You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Lanxess, pigmentierter Beton, Konstruktionen

Schwarz pigmentierter Beton

Das neue Lagergebäude einer Gin- und Whisky-Brennerei in Finnland scheint wie mit verkohlten Holzbohlen verschalt. ­Tatsächlich handelt es sich um eine schwarz pigmentierte und strukturierte Betonfassade, die mit anorganischen Pigmenten ­von Lanxess eingefärbt ist. Entworfen haben das Gebäude Avanto Architects aus Helsinki. Die Außenwand besteht aus 4,5 bis 6 × 3 m großen Sandwichelementen. Der Betonfertigteilhersteller Tara-Element hatte sich für die Produktion der Fassadenelemente die Unterstützung des Formenherstellers Finn-Form geholt. Statt frisch gesägter Hölzer wurden Bretter einer Scheune als Vorlage für die Fassadenmatrizen verwendet. Passende ­Stücke wurden so zusammengestellt, dass sich möglichst wenige Wiederholungen ergaben. Das gesamte lose Material wurde von den Scheunenbrettern entfernt, mit einer Harzbehandlung verstärkt, in eine Negativform umgewandelt und schließlich in die Form gegossen. Die beiden 1500 × 4500 mm großen Formen erzeugen ein Muster, das sich alle 6 m wiederholt. Ursprünglich sollten die Elemente mit farbigem Beton hergestellt und auf der Baustelle dunkler nachgestrichen werden. Die Architekten ­entschieden sich aber für das tiefschwarze Lanxess-Pigment Bayferrox 360 in einer Dosierung von 5 %. 

https://lanxess.com

Kurze Werbepause

Lanxess, pigmentierter Beton, Konstruktionen

Foto: Kuvatoimisto Kuvio

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 9/2020
DETAIL 9/2020

Konzept Wohnquartiere

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.