You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
gh3*, Edmonton, Borden Park

Schwimmen ohne Chemie: Naturfreibad Borden Park in Edmonton

Das vom Architekturbüro gh3* geplante Naturfreibad liegt im Borden Park in der Nähe des North Saskatchewan River. Nach Norden zum Parkplatz bildet ein langgestreckter, eingeschossiger Gebäuderiegel die Begrenzung des Geländes. Er nimmt nicht nur den Eingang, Umkleiden und Personal- und Technikräume auf, sondern bildet auch einen Sichtschutz für die dahinter liegenden Pools im Freien: ein großes Schwimmerbecken und ein kleineres Becken für Kinder. Mit seinem Sandboden ist der Freibereich wie ein Strand angelegt, in dem die mit einem Betonboden eingefassten Schwimmbecken wie eine Insel liegen. Holzdecks führen zu den Duschen und in das Empfangsgebäude; auf dem Sand ist Platz für Liegen und ein Volleyballfeld. Inspiriert durch den mechanischen Filterprozess, haben die Architekten von gh3* Gabionen als prägendes Gestaltungselement eingesetzt: Die mit dunklen Bruchsteinen gefüllten Drahtkörbe bilden die äußere Schicht der Außenwände und werden nur durch raumhohe Stahltüren unterbrochen.

Die natürliche Wasseraufbereitung funktioniert wie folgt: In einem separaten Becken, das 2,5 m hoch mit Sand und Kies gefüllt ist, wird das verunreinigte Wasser über Düsen auf der teilweise bepflanzten Oberfläche verteilt und sickert nach unten. Durch den mechanischen Filterprozess werden Schwebstoffe entfernt, gleichzeititg bindet der Biofilm, der sich an der Oberfläche der einzelnen Kieselsteine befindet, Algen und Keime. In zwei bepflanzten Wasserbecken kann das Wasser weiter gereinigt werden. Bei Bedarf passiert das Wasser einen Phosphatfilter im Technikraum; dort wird auch die Wasserqualität überprüft. Da die diesbezüglichen Standards in Kanada bei Schwimmbädern sehr hoch sind, nannten die Architekten von gh3* ihr Projekt „Erholungsgewässer“; es wurde von den Behörden als „bebauter Strand mit Abweichungen“ genehmigt. Den Nutzern ist die Bezeichnung wahrscheinlich egal.

Einen ausführlichen Essay zum Thema Schwimmbäder finden Sie in Detail 9.2021.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.