You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Solarleaf-Lamellen: Geschosshohe Glaselemente

Pilotanlage einer Bioreaktorfassade

Bei der nun in Hamburg in Betrieb gegangenen, gemeinsam von Colt, Strategic Science Consult (SSC) und Arup Deutschland geplanten Pilotanlage einer Bioreaktorfassade an einem fünfgeschossigen Wohnhaus werden Algen sowohl zur Energiegewinnung wie auch zur Lichtsteuerung und Beschattung eingesetzt. Zum Einsatz kamen von Colt International entwickelte SolarLeaf-Lamellen – 2,70 x 0,70 m große geschosshohe Glaselemente. Diese sind vertikal einzeln drehbar, sodass sie der Sonne nachgeführt werden können. Der als Photobioreaktor nutzbare Hohlraum ist 18 mm breit und enthält 24 Liter Nährflüssigkeit, in der die Algen wachsen. Insgesamt soll der CO2-Ausstoß des Wohnhauses durch dieses System um sechs Tonnen jährlich reduziert werden. Zusätzlich absorbieren die Algen 2,5 Tonnen CO2 aus der zugeführten Luft.

www.colt-info.de

Stichworte:
Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 12/2013

Planen und Bauen als Prozess

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.