You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Spiegelglasfassade

Die Liste der Superlative, die im Zusammenhang mit der Elbphilharmonie genannt werden, ist lang – da ist von »Jahrhundertarchitektur« die Rede, vom »neuen Wahrzeichen Hamburgs«. Für die einzigartige Ästhetik des Konzerthauses sorgt unter anderem eine individuelle Tröpfchen-Beschichtung jeder der teils gebogenen Scheiben der Glasfassade mit dem chrombasierten Mehrfachschichtsystem ipachrome design von AGC Interpane. Diese wirkt wie Millionen kleiner Spiegel, die das Gebäude in jeder Lichtstimmung unterschiedlich schillern lassen.

Mit einem Lichtreflexionsgrad von über 50 % und einem Transmissionsgrad von nur 4 % ist die Beschichtung so hoch reflektierend wie ein konventioneller Silberspiegel, aber wesentlich belastbarer und kann somit auch in der Fassade eingesetzt werden, wo sie dauerhaft jedem Wetter trotzt. Insgesamt 22 000 m2 gebogenes und planes Fassadenglas wurden mit ipachrome design beschichtet und teils zu Isolierglas weiterverarbeitet. Aus der Verglasung wird so eine optisch attraktive Designkomponente mit hohem Aufmerksamkeitswert – ohne jeden Abstrich an die Funktionalität. Die Spezialbeschichtung lässt sich vorspannen und zu VSG verarbeiten, kann aber auch mit iplus- Wärmedämm- und ipasol-Sonnenschutzbeschichtungen veredelt und so zu Isolierglas weiterverarbeitet werden.

Weitere Informationen: www.interpane.com

Kurze Werbepause

Spiegelglasfassade, Elbphilharmonie, Interpane

Foto: Oliver Heissner

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 6/2017
Bauen mit Glas

Bauen mit Glas

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.