You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

Striatus – eine Brücke aus 3D-gedrucktem Beton

Für die 17. Architekturbiennale in Venedig haben die Block Research Group der ETH Zürich und die Forschungsabteilung von Zaha Hadid Architects ZHACODE eine gewölbte Brücke aus 3D-gedruckten Betonelementen entwickelt. Incremental3D (in3D) aus Innsbruck haben die Elemente gedruckt und dafür einen neu entwickelten Beton des Herstellers Holcim verwendet.

Das Video von naaro zeigt das Bauwerk, dessen Konstruktion sich an Gewölbe aus dem Mittelalter anlehnt – die trocken gefügten Elemente sind nur auf Druck belastet. Neben den Kräfteverläufen in 3D-Animationen sind auch die Fertigung im Innsbrucker Werk, die Verschiffung der einzelnen Bauteile nach Venedig und die Fügung der Brücke vor Ort zu sehen.

Über das Projekt berichten wir in Detail 10.2021.

Weitere Informationen:

Entwurf
ZHACODE: Jianfei Chu, Vishu Bhooshan, Henry David Louth, Shajay Bhooshan, Patrik Schumacher
ETH BRG: Tom Van Mele, Alessandro Dell’Endice, Philippe Block

Tragwerksplanung
ETH BRG: Tom Van Mele, Alessandro Dell’Endice, Sam Bouten, Philippe Block

Fertigung
ETH BRG: Shajay Bhooshan, Alessandro Dell’Endice, Sam Bouten, Chaoyu Du, Tom Van Mele
ZHACODE: Vishu Bhooshan, Philip Singer, Tommaso Casucci 3D

Betondruck
In3D: Johannes Megens, Georg Grasser, Sandro Sanin, Nikolas Janitsch, Janos Mohacsi

Materialentwicklung Beton
Holcim: Christian Blachier, Marjorie Chantin-Coquard, Helene Lombois-Burger, Francis Steiner
LafargeHolcim Spain: Benito Carrion, Jose Manuel Arnau

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.