You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Textile Transformation mit Textilfassadensystem von Schüco

Mit der textilen Oberfläche Facid von Schüco lässt sich das äußere Erscheinungsbild eines Gebäudes ohne funktionelle Einschränkungen schnell an veränderte Anforderungen anpassen. Die Facid-Fassade erlaubt solche Anpassungen in der Regel auch während des ­laufenden Betriebs.

Ob als vorgehängte hinterlüftete Fassade, integrierter – und optional auch beweglicher – Sicht- und Sonnenschutz, als zusätzliche dekorative Ebene oder als Kombifassade: Facid basiert auf einem patentierten Spannsystem und erfordert keine aufwendige Gewebekonfektion. Facid nutzt die Tuchhaltertechnik ohne Hohlsäume oder eine andere aufwendige Konfektionierung. Die reversiblen Tuchhalter werden auf das zugeschnittene Gewebe aufgeklemmt und anschließend im Spannkanal des Profils eingerastet. Der innenliegende Mechanismus spannt sofort bis in alle Ecken und Anschlüsse. Die Pro­file können daher schon vor dem Spannen exakt positioniert und mit allen Anschlüssen versehen werden.

Je nach Anwendung und Gebäudeart stehen unterschiedliche Gewebematerialien zur Verfügung. Alle Gewebe sind in zahlreichen Farben und verschiedenen Porositäten erhältlich.  

www.facid.com

Kurze Werbepause

Schüco, Textilfassade, Fassade

Foto: Hersteller

Schüco, Textilfassade, Fassade

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2017
DETAIL 10/2017, Mauerwerk

Mauerwerk

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.