You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wärmeverteilung mit einer Deckenstrahlheizung

Optimale Bedingungen beim Sport mit einer effizienten Wärmeverteilung – das ermöglicht eine Deckenstrahlheizung. Best liefert Deckenstrahlheizungen, die sich in eine Rasterdecke ebenso integrieren lassen wie in Strahlbänder oder Segel.

Die Wärmestrahlung heizt die angestrahlten Flächen auf, die Oberflächentemperatur steigt bis zu 3 °C über Raumniveau und erwärmt die Luft. Bei gefühlt gleicher Temperatur lässt sich daher die Lufttemperatur um durchschnittlich 3 °C absenken. Schon 1 °C weniger bedeutet einen ca. 6 % geringeren Energieverbrauch.

Auf Änderungen im Wärmebedarf reagiert eine Deckenstrahlheizung sehr schnell, die Aufheizzeiten sind kurz. Aufgrund des geringen Gewichts eignen sie sich auch für Bestandsbauten. Die Best-Systeme lassen sich mit jeder Art der Wärmeerzeugung kombinieren. In Sportstätten ist außerdem von Bedeutung, dass die Deckenstrahlplatten ballwurfsicher sind. Werden Strahlbänder eingesetzt, lassen sie sich mit Ballabweishauben ergänzen.

Weitere Informationen: Best GmbH, Isernhagen

Kurze Werbepause

Deckenstrahlheizungen von Best

Foto: Hersteller

Deckenstrahlheizungen von Best

Foto: Hersteller

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 3/2017
Konzept: Wohnkonzepte für das Alter

Konzept: Wohnkonzepte für das Alter

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.