You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Walzbleihersteller mit 100 % Recyclingmaterial

Foto: © ELSIA.eu

Alle Mitgliedsfirmen der Vereinigung europäischer Walzbleihersteller (ELSIA) haben sich verpflichtet, ab sofort 100 % der Produkte ausschließlich aus recyceltem Material zu produzieren. Die Vereinigung bezeichnet diese „grüne Verpflichtung“ als Reaktion auf den Klimagipfel in Kopenhagen. Der Anteil an Recyclingmaterial lag laut ELSIA bisher bei 95 %.

Neben der Langlebigkeit ist Walzblei dank seiner Materialeigenschaften auch vollständig wiederverwertbar. Die Walzbleihersteller halten sich zugute, dass für Alternativprodukte eine solche Quote nur schwer bis gar nicht erreichbar sei. Beim Einkauf von Baumaterialien träfen Architekten, Hausbesitzer und Baufirmen ihre Entscheidung vermehrt auf Basis umweltrelevanter Gesichtspunkte.

Nach Angaben von Frank Köhler, Verantwortlicher für die Öffentlichkeitsarbeit bei der ELSIA, gibt es überall in Europa effiziente Recyclingsysteme, die Walzblei für den Wiedergebrauch sammeln. Einmal eingeschmolzen, ist es ein relativ einfacher Prozess, bei dem die Verunreinigungen entfernt werden und Recyclingblei ohne Qualitätsverlust produziert wird. Dieser Vorgang kann unendlich wiederholt werden.

Aufgrund des niedrigen Schmelzpunktes von 327 °C sind die Kosten der Wiederverwertung niedrig. Der Energieverbrauch beim Produktionsprozess liegt bis zu 90 % unter dem der Produktion von Primärblei, welches aus Erzen gewonnen wird. Der Einsatz von Sekundärblei hat die Notwendigkeit des Transports von Bleierzen aus produzierenden Ländern wie China, Australien oder Kanada unnötig gemacht - ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz. Hinzu kommt, dass natürliche Erzvorkommen für künftige Generationen eingespart und erhalten werden können.

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.