You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wo auch das Glas gerne arbeitet ...


Der Slogan „Architektur braucht Glas“ ist in Waghäusel in doppelter Hinsicht Programm: Zum einen wurde der Betrieb im Sommer 1998 unter diesem Motto gegründet und produziert seit 1999 erfolgreich Einscheiben- und Verbundsicherheitsglas sowie keramisch bedruckte Gläser im Siebdruckverfahren.

Zum anderen entstand 2006 eine neue dreischiffige Produktionshalle in Stahlbauweise, deren Fassade mit dem selbstreinigenden Glas SGG BIOCLEAN ausgestattet ist.
Die neue Produktionsstätte wirkt stilvoll, modern und funktional, das Halleninnere erscheint klar, hell und freundlich. Auf dreihundert Quadratmetern der gläsernen Fassade wurde SGG CLIMAPLUS N BIOCLEAN verbaut. Das Glas besteht aus zwei Scheiben, von denen die innere mit einer feinen transparenten Schicht auf Silberbasis überzogen ist; die äußere ist mit einer dauerhaften Schicht veredelt, die für den Selbstreinigungseffekt sorgt. Weitere vierhundert Quadratmeter der gläsernen Fassade bestehen aus SGG BIOCLEAN COOLLITE SKN 165 B, das Wärmedämmung, Sonnenschutz und Selbstreinigung kombiniert. „Als glasverarbeitender Betrieb sind wir auf optimale Lichtverhältnisse angewiesen“, sagt Rüdiger Göpferich, Geschäftsführer der Sitec Glas GmbH. „Durch den Selbstreinigungseffekt bleiben die Scheiben länger sauber und wir sparen die Kosten für eine regelmäßige Gebäudereinigung“, so Göpferich.
Der Erweiterungsbau der Sitec Glas GmbH mit einer Grundfläche von 4.500 Quadratmetern wurde bereits fünf Jahre nach der Firmengründung notwendig. Herzstück der neuen Produktionsstätte ist ein Vorspannofen für Einscheibensicherheitsglas, der Formate mit einer maximalen Fertigungsgröße von 2,8 x 6 m ermöglicht. Außerdem findet in der Halle eine neue Siebdrucklinie Platz, in der Glasformate von 2,5 x 6 m im Siebdruckverfahren weiterverarbeitet werden. Im alten Hallenbereich wird nun Verbundsicherheitsglas produziert. Insgesamt stieg durch den Neubau die Gesamtproduktionsfläche auf 7.500 Quadratmeter.
Das verwendete selbstreinigende Glas SGG BIOCLEAN ist ein photokatalytisches Glas mit einer Beschichtung aus Titanoxid. Die transparente Beschichtung ist fest mit der Glasoberfläche verbunden und besitzt eine gleich hohe Lebensdauer wie andere Beschichtungen, die seit Jahrzehnten im Einsatz sind. SGG BIOCLEAN nutzt die doppelte Wirkung von UV-Strahlen und Wasser, um organische Verschmutzungen wie Staub, Schadstoffe oder Ablagerungen auf der Witterungsseite des Glases zu beseitigen. Die UV-Strahlen des Tageslichts zersetzen den Schmutz – auch bei bewölktem Himmel. Bei Regen verteilt sich das Wasser auf der Oberfläche und beseitigt die zersetzten Rückstände und den mineralischen Staub. Dabei perlt es nicht ab wie bei hydrophoben Beschichtungen, z. B. im Innenbereich von Duschkabinen, sondern läuft als gleichmäßiger Film ab und nimmt die Rückstände mit.
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2019
Wohnen im ländlichen Raum, DETAIL 9/2019

Wohnen im ländlichen Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.