You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Living Architecture Systems, 4DSOUND, Philip Beesley, Astrocyte, Toronto

Architektur der Zukunft: Installation von Living Architecture Systems

In der Installation der interdisziplinären Gruppe Living Architecture Systems werden Chemie, künstliche Intelligenz und interaktive Klanglandschaften zu einer beeindruckenden Raumlandschaft vereint. Es ist ein neues Testfeld für die Zukunft der Architektur – die Grenzen der traditionellen Baupraxis werden durch den Einsatz von zukunftweisenden Technologien erweitert oder gar in Frage gestellt. 

Der Titel der Installation – Astrocyte – spielt auf die sternförmige Einheit an, die im Zentrum der Arbeit steht: Sie besteht aus einer Ansammlung elektronischer Sensoren, die auf Bewegungen der Betrachter mit Licht, Schwingungen und Klang reagieren. Philip Beesley bezeichnet das Werk als einen »harmonischen Schwarm von Insekten«. Denn die Bewegung eines Elements beeinflusst sogleich auch die anderen innerhalb des komplexen Systems. Die Architekten und Künstler beobachten entstehende Umgebungen, die (bald) mit uns empathisch fühlen und denken werden können. 

Das Raumfachwerksystem besteht aus elastischen, leichten Acryl-Netzen. Die innovativen Formen ähneln Filamenten – fadenförmigen Zellstrukturen zur Stabilisierung von Körperzellen. Eine Kombination aus Öl, anorganischen Chemikalien und wässrigen Lösungen in maßgefertigten Glasbehältern erzeugt eine Art »Haut«, die als ein selbsterneuerbares Material in künftigen Gebäuden eingesetzt werden könnte.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.