You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Eisige Schönheit - Nachbau von Stonehenge

Alle Fotos: Kevin Lehner

Alle Fotos: Kevin Lehner

Eisige Kälte, Muskelkraft - und eine interessante Idee: Das Ergebnis hat kürzlich die Bewohner von Lake Mills im US-Bundesstaat Wisconsin in Staunen versetzt...

Nicht ganz originalgetreu, aber doch klar an den mystischen Steinkreis in Großbritannien, Stonehenge, erinnernd haben Drew McHenry, Kevin Lehner, Quinn Williams, Alec Niedringhaus und Patrick Shields mitten auf dem Rock Lake "Icehenge" gebaut.

Nur zwei Wochenenden haben die Freunde gebraucht, um mit altem Eisschneide-Gerät die faszinierende Skulptur zu erstellen - dabei wiegt jeder der Pfeiler rund 140 Kilogramm, die oberen Verbindungsteile rund 90 Kilo. Als "Mörtel" dienten Schnee und Wasser.

Leider hielt das Kunstwerk nicht allzu lange - nachdem es wärmer wurde und tausende von Schaulustigen auf den See strömten, musste die Skulptur aus Sicherheitsgründen wieder abgebaut werden. Dies war der zweite Versuch, im vergangenen Winter war es einfach nicht kalt genug - nächstes Jahr wollen die kreativen Freunde das heuer gelungene Experiment wiederholen. nsh

ice-pillars-icehenge-kevin-lehner-8 ice-pillars-icehenge-kevin-lehner-10

Eisige Schönheit - Nachbau von Stonehenge

Stichworte:

Aktuelles Heft

DETAIL 9/2017
DETAIL 9/2017, Konzept, Mischnutzungen

Konzept: Mischnutzungen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige