You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Frankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du Goûter

Frankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du GoûterSchutz in schwindelerregender Höhe wird demnächst diese "Hütte" auf dem Gipfel des Mont Blanc bieten.

Thomas Buchi und Hervé Dessimoz vom Architekturbüro Groupe H haben das futuristisch anmutende Gebäude für den französischen Alpin-Club entworfen.

Frankreichs höchstgelegener Bau liegt auf 3.835 Meter, wird aus lokalem Holz gebaut und mit Solarpaneelen und Windturbinen ausgerüstet. Bis zu 120 Bergsteiger finden nach der Fertigstellung im Refuge du Goûter Platz. Die eiförmige Struktur wird mit Edelstahlplatten verkleidet.

Der Bau selbst ist eine spannende Herausforderung für die Arbeiter - auf dem Berg wüten immer wieder Stürme mit bis zu 300 km/h Windgeschwindigkeit. Alle Bauteile werden im Tal vorgefertigt, um den Hubschraubertransport auf den Gipfel möglichst gering zu halten.

Frankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du GoûterFrankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du GoûterFrankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du GoûterFrankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du GoûterFrankreichs höchstgelegener Bau: Refuge du Goûter

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.