You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Foto: Nacasa & Partners Inc.

Fünf Elemente: Restauration des Kiyotsu Gorge Tunnels von MAD Architects

Im Rahmen der diesjährigen Echigo-Tsumari Art Triennale hat das Architekturbüro MAD eine fünfteilige Installation im Kiyotsu Gorge Tunnel inmitten der bergreichen Landschaft der Präfektur Niigata konzipiert. Die Restaurierung des 750m langen Tunnels orientiert sich dabei an den fünf Elementen der daoistischen Naturlehre: Holz, Erde, Metal, Feuer und Wasser. 

Das Holzelement dient als Auftakt der Installation. Die sich am Eingang des Tunnels befindende Holzhütte »Periscope« beherbergt ein Fußbad und eine mit Spiegeln versehende Öffnung im Zederndach, welche es erlaubt, die umgebende Landschaft von Innen zu betrachten. Die erste innere Passage rückt das Element Erde in dem Mittelpunkt, indem die Beschaffenheit des Baumaterials innerhalb des Tunnels durch verschiedene Lichtinstallationen hervorgehoben wird. Das Element Metal wird auf der Platform 2 von der kapselförmigen, mit Spiegelglas überzogenen Installation »Invisible Bubble« repräsentiert. Darauf folgend, im vorletzten Teil des Tunnels, wird das Element Feuer durch »The Drop«, ein mit tropfförmigen Spiegeln, die von hinten mit rotem Licht beleuchtet werden, ausgestatteter Raum in Szene gesetzt. 

Highlight des Kiyotsu Gorge Tunnels ist sicherlich die sich am Ende befindende Wasserinstallation »Light Cave«. Eine glänzende Stahlverkleidung passt sich der Morphologie des Tunnels perfekt an und reflektiert im Zusammenspiel mit dem flachen Wasserbecken die umliegenden Gesteinsformationen der tiefen Bergschlucht. 

Als Teil der Echigo-Tsumari Art Triennale ist die Installation von MAD Architects ein Versuch gegen sozioökonomische und demografische Probleme in Japan anzukämpfen. Insbesondere ländliche Gegenden sind stark von der Alterung der Bevölkerung und dem Bevölkerungsrückgang durch den Sog der Großstädte betroffen. Die Triennale unternimmt daher seit ihrer Premiere in 2000 den Versuch, durch sowohl temporäre als auch permanente Installationen aus den Bereichen Architektur, Design und Kunst die ländliche Gegend um Tokamachi, Echigo-Tsumari für Besucher und Einwohner zugleich attraktiver werden zu lassen. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.