You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Vaillo+Irigaray Architects, Psychiatric center Pamplona, Rubén P. Bescós

Glückliche Synthese: Sanierung und Erweiterung des Psychiatrischen Centers in Pamplona

Die architektonische Intervention von Antonio Vaillo und Juan Luis Irigaray (Vaillo+Irigaray Architects) beinhaltet neben der Instandsetzung eines historischen Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert auch eine Erweiterung der psychiatrischen Klinik in Pamplona, in Nordspanien. Das Projekt bezeichnen die Architekten als »eine Reflexion über die Erinnerung«, über die Entwicklung von Architektur im Laufe der Zeit. Alte Formelemente werden in die Fassaden der neuen Gebäude eingraviert, um das Bild einer fortwährend »unvollendeten Architektur« deutlich werden zu lassen. 

Die für das 19. Jahrhundert typische Klinikorganisation in einzelnen Pavillons lassen Vaillo+Irigaray unangetastet. Nur die bis heute vernachlässigten Räume zwischen den Pavillonbauten werden aufgewertet. Die Verbindung zwischen den Patienten und der sie umgebenden Landschaft soll aufrechterhalten werden. Ziel des Eingriffs ist insofern, den »therapeutischen Geist« der psychiatrischen Klinik zu stärken; die Neubauten dienen als eine Art Prothese zwischen den Altbauten, damit die gesamte Struktur künftig neuen Anforderungen entsprechen kann. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.