You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Höchster Gruselfaktor: Für eine Nacht in Draculas Schloss

Das Mitwohnportal Airbnb bietet mal wieder ein spannendes Special, für das man nicht bezahlen, sondern sich bewerben muss - um dann eine Nacht im Original-Schloss von Graf Dracula zu nächtigen. Bran Castle in den Karpaten im rumänischen Transylvanien gilt nämlich als Vorbild für das Schloss, das Bram Stoker, der Autor des Gruselklassikers aus dem 19. Jahrhundert, zwar nie besucht, aber auf Bildern gesehen haben soll.

Neben der Tatsache, dass man sich stilgerecht in Särgen betten kann, bietet der Aufenthalt nicht nur Dacre Stoker als Gastgeber, den irischen Urgroßneffen des Autors, Vampirexperte und entsprechend großer Fan des Romans, sondern auch eine Kutschenfahrt zu Schloss, wie Jonathan Harker sie im Buch erlebt, sowie ein Candlelight-Dinner. Selbstredend, dass Knoblauch dabei keine Rolle spielen wird!

Empfohlen wirde dem Gewinner der Gruselnacht, sich strikt an die Hausregeln zu halten, die da wären:

  • Knoblauch mitzubringen ist absolut verboten.
  • Wir bitten euch freundlichst darum, euren Silberschmuck zuhause zu lassen.
  • Legt nach dem Essen euer Besteck bloß nicht überkreuzt auf den Teller.
  • Vorsicht: Der Schlossturm ist das Reich der Fledermäuse.
  • Bitte schließt unbedingt alle Vorhänge, bevor die Sonne aufgeht.
  • Der Graf ist kein Fan von Spiegel-Selfies.
  • Macht auf jeden Fall drei Kreuze, wenn ihr am nächsten Morgen wieder aufwacht. Oder vielleicht lieber   schon am Vorabend.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.