You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Die Vergangenheit des ursprünglichen Gebäudes, das heute aussieht, als habe ein Gespenst von ihm Besitz ergriffen, rechtfertigt die spukige Anmutung: Es diente einst zunächst als Gefängnis, später als Beerdigungsinstitut...

Tatsächlich dient das skulptural umgestaltete Gebäude heute als Besucherzentrum und Treffpunkt für Künstler des Zentrums für Zeitgenössische Kunst in der Synagoge von Delme in Frankreich.

Die französischen Künstler Christophe Berdaguer und Marie Péjus haben dem alten Haus sein gespenstisches Outfit verpasst - mit jeder Menge Polystyren-Verkleidung und weißer Farbe. Damit haben sie nicht nur das ursprüngliche Gebäude vollständig bedeckt - das Haus scheint in den Gartenbereich hin zu zerfließen. Nach Aussage der Künstler "Gue(ho)st house - oder die Kunst, sich nicht vor Geistern zu fürchten".

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

Kein Halloween-Gag: Gue(ho)st House von Berdaguer und Péjus

 

 

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.