You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Knick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland Otten

Knick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland Otten

Auf den ersten Blick kann man die fotografischen Installationen glatt übersehen - oder erstmal stutzig das eigene Sehvermögen in Frage stellen...

Der niederländische Künstler und Designer Roeland Otten hat sich zum Ziel gesetzt, das urbane Umfeld zu verschönern. Unansehnliche Versorgungskästen, Messstationen und ähnliches werden so camouflageähnlich in ihr Umfeld integriert.

Die auf graffitisicheres Material aufgetragenen Fotografien zeigen beispielsweise Motive aus der direkten Umgebung und passen sich einerseits nahtlos ins Umfeld ein und wirken doch bei näherem Hinsehen als spannende Kunstwerke.

Eine wirklich gute Idee, mit der ansonsten als Schandflecke empfundene, aber durchaus wichtige kleine Gebäude kostengünstig und witzig versteckt und verwandelt in Szene gesetzt werden können.

Knick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland OttenKnick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland OttenKnick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland OttenKnick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland OttenKnick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland OttenKnick in der Optik? Urbane Installationen von Roeland Otten

 

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.