You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Norwegen, Atelier Lorentzen Langkilde, Bodø Town Hall

Kristalline Skulptur: Bodø Town Hall von Atelier Lorentzen Langkilde

Bodø ist eine kleine norwegische Stadt nördlich des Polarkreises. Nach ihrer fast vollständigen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg erholte sich die Stadtstruktur in beachtlicher Geschwindigkeit. Zu den Leistungen des Wiederaufbaus gehört auch das Alte Rathaus. Kultur und Infrastruktur entwickelten sich stetig weiter und nun wird Bodø 2024 Europäische Kulturhauptstadt. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet das neue Rathaus von Atelier Lorentzen Langkilde. Die polygonalen Natursteinplatten des kristallin anmutenden Baukörpers umspielen die Fensteröffnungen. Ein Gitternetz aus diagonalen Linien zieht sich über die ganze Fassade. Es entsteht ein spannendes Spiel von Licht und Schatten, das je nach Tageszeit unterschiedlich ausfällt. Bei der Wahl der Gesteinsart orientierten sich die Architekten am gelbbraunen Farbton des alten Rathauses. Die Entscheidung fiel auf fränkischen Jura-Kalkstein. Dieser weist außerdem eine subtile Marmorierung auf, die an die alte Nationalbank erinnert. Allein durch die Wahl des Materials entsteht ein gestalterischer Zusammenhang zwischen den drei Baukörpern.

Im Innenraum reicht ein spektakuläres Atrium bis hinauf zum Dach. An Wänden und Decken kommt helles Eschenholz zum Einsatz. Die Büroräume sind wie gestaffelte Module angeordnet und ragen in den offenen Raum hinein. Große Glasflächen ermöglichen, dass die Büros an der Helligkeit des Atriums teilhaben können. Ein beinahe schwindelerregendes Kunstwerk von Per Kristian Nygård bringt Humor ins Spiel: Tische und Stühle sind seitlich an die Wand geschraubt. Ganz oben im sechsten Stockwerk bietet die Kantine einen Panoramablick über das Meer und die Berge.

Damit sich das neue Rathaus auch im stadträumlichen Sinne mit den beiden Nachbargebäuden vereint, gehörte auch die Neugestaltung des gemeinsamen Platzes mit zum Projekt. Treppen und Rampen umspielen die Baukörper und einige Sitzmöglichkeiten laden zum Verweilen ein. Auch hier kommen wieder Holz und Naturstein zum Einsatz.

Kurze Werbepause

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.