You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
ZHA, Ülemiste Terminal

Multimodaler Verkehrspunkt: Ülemiste Terminal von Zaha Hadid Architects

In Kooperation mit dem Büro Esplan aus Estland haben Zaha Hadid Architects den Wettbewerb für die Gestaltung des neuen Bahnhofs der Rail Baltic Railway in Tallinn für sich entschieden. Im Kontext einer 870km langen Bahnstrecke bis zur litauisch-polnischen Grenze wird das geplante Terminal Ausgangspunkt der Rail Baltic Line sein, die Tallinn, Riga und Vilnius mit dem europäischen Hochgeschwindigkeitsnetz verbindet.

Der nach BREEAM-Richtlinien konzipierte Siegesentwurf entwickelte sich aus der Idee einer öffentlichen Verbindungsbrücke für die Anwohnenden. Gleichzeitig stand die Verbindung für Bahn- und Flugreisende, aufgrund der geografischen Nähe zum Flughafen Tallinn, im Vordergrund. Auf diese Weise entstehe ein multimodaler Verkehrsknotenpunkt, an dem in Zukunft Bahn, Bus und Flugverkehr zusammenkommen werden", betont Taavi Aas, Estlands Minister für Wirtschaft und Infrastruktur.

Um eine schlüssige Integration aller Bus-, Tram- und Bahnlinien, die sich am Endpunkt kreuzen, zu erleichtern, bestimmen Zirkulationswege durch das Gebäude die Raumgeometrie des Bahnhofs. Ein modulares, phasenweise errichtetes Tragwerk gewährleistet den laufenden Bahnbetrieb während der gesamten Bauzeit.

Kurze Werbepause

ZHA Design: Patrik Schumacher
ZHA Director: Gianluca Racana
ZHA Project Directors: Ludovico Lombardi, Michele Salvi

ZHA Project Team: Luciano Letteriello, Kate Revyakina, Serra Pakalin, Yuzhi Xu, Anthony Awanis, Hendrik Rupp, Davide del Giudice

Local Executive Architect: Esplan

Aktuelles Heft
DETAIL 6/2020
DETAIL 6/2020

Modular vorgefertigt

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.