You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Natur statt Verkehr: MVRDV bepflanzt Highway

Alle Bilder: MVRDV

Alle Bilder: MVRDV

Blühende Pracht statt abgaslastiger Verkehr: Ein ungenutztes Stück Autobahn im koreanischen Seoul soll jetzt in eine attraktive Flaniermeile verwandelt werden.

Eine ganz spezielle Form von Upcycling stellt das Projekt vom niederländischen Architekturbüro MVRDV dar: Statt den aufgestelzten Highway abzureissen und etwas Neues zu bauen, wollen die kreativen Architekten das ungenutzte Straßenstück in einen Park für die Bewohner der Stadt umwidmen.

Ein Stück Natur, in rund 17 Metern Höhe, mit 254 Sorten Bäumen, Büschen und Blumen - organisiert nach dem koreanischen Alphabet - soll den Spaziergängern Interaktion und das Entdecken neuer Pflanzen bieten. Cafés, Blumenläden, Märkte, Büchereien und Gewächshäuser runden die neue Flaniermeile ab.

Seoul Skygarden heißt das Projekt, mit dem MVRDV den internationalen Wettbewerb zur Umgestaltung gewonnen hat. Der Highway wurde in den 1970er Jahren erbaut und 2006 für den Verkehr als zu unsicher erachtet.

"Der Seoul Skywalk wird das tägliche Leben vieler Menschen in Seoul verbessern", so Winy Maas von MVRDV, "eine erfreuliche Abkürzung durch eine grüne Oase inmitten all des Verkehrs und Betons in der Stadt." nsh

MVRDVtheseoulskygarden2 MVRDVtheseoulskygarden3 MVRDVtheseoulskygarden4 Natur statt Verkehr: MVRDV bepflanzt Highway

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.