You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Landesgalerie Niederösterreich von Marte.Marte Architekten

Performativer Museumsbau: Landesgalerie Niederösterreich von Marte.Marte Architekten

In Krems an der Donau hat die »Landesgalerie Niederösterreich« - der derzeit einzige Museumsneubau in Zentraleuropa – ihre Pforten für eine Vorpremiere geöffnet. Im Zentrum der temporären Öffnung stand die Architektur der Brüder Bernhard und Stefan Marte, die sich beschwingt in das Stadtbild einfügt.

Hauptmerkmal der »Landesgalerie Niederösterreich« ist der rotierte Baukörper, in dem sich zwei Bewegungsrichtungen – zum historischen Stadtkern und zur Donau – vereinen. Lichtdurchflutete Bögen bilden im Inneren den Auftakt, gefolgt von einem Parcours, der die Besucher durch den vierstöckigen Museumsbau bis zum unterirdischen Präsentationsbereich führt und dort die Landesgalerie mit der Kunsthalle Krems verbindet.

Besonders akribisch waren die Brüder bei der Fassadengestaltung. Nach einem monatelangen Auswahlprozess haben sich die Architekten für Zink wegen seiner Verformbarkeit und Energiebilanz entschieden. Insgesamt 7200 matt-silbergraue Zinkschindeln verkleiden die Oberfläche der »tänzerischen Skulptur«, so Christian Bauer, künstlerischer Direktor der »Landesgalerie Niederösterreich«, die als »Bildikone des Landes« auf eine bedeutsame Kunstgeschichte zurückblickt.

Kurze Werbepause

Weitere Informationen: 

Betreiber: Kunstmeile Krems Betriebs GmbH

Ausstellungsfläche: ca. 3000m2

Grand Opening: 25./26. Mai 2019

Aktuelles Heft
DETAIL 3/2019
DETAIL 3/2019, Forschung und Lehre

Forschung und Lehre

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.