You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Recycling at its best: Aus Straßenleuchten werden Statthocker

Recycling at its best: Aus Straßenleuchten werden StatthockerAusgezeichnet in vielerlei Hinsicht - nicht nur die Idee, aus den flächendeckend aussortierten "Pilzkopfleuchten" Neues entstehen zu lassen, sondern auch durch die Krönung mit dem iF product design award 2013.

Die seit Jahrzehnten bekannten "Pilzkopflampen" werden derzeit bundesweit durch energiesparende Diodenlampen ersetzt. Damit verschwindet nicht nur ein Stück Kindheitserinnerung vieler Menschen. Durch die Wiederverwendung als Hocker werden also nicht nur Ressourcen geschont, sondern auch ein Teil Stadt- und Designgeschichte bewahrt.

Der Statthocker ist stapelbar, stabil und wasserfest - sowie beleuchtbar. Spannend auch die Verbindung von neu und alt in punkto Materialien: Die Leuchten, natürlich mit entsprechender Patina nach jahrzehntelangem Einsatz, die jedes Stück zum Unikat macht, werden mit einer Sitzfläche aus dem Mineralwerkstoff HI-MACS ausgestattet. Auf die pfiffige Idee kamen die beiden Innenarchitekten und Produktdesigner Oliver Bahr und Bastian Demmer - die damit nach Bauhaus und Ulmer Hocker einen neuen Klassiker schaffen wollen.

Wer den Statthocker live sehen und testen will: Diese Woche wird er auf der Designers Fair im Rahmen der imm cologne zu besichtigen sein - auch mit der limitierten Auflage der Tierpark Olderdissen-Edition mit den Tierparkmotiven von Peter Zickermann.

Recycling at its best: Aus Straßenleuchten werden StatthockerRecycling at its best: Aus Straßenleuchten werden Statthocker

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.