You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Ace & Tate, Store, Nürnberg

Spielerische Farben: Ace & Tate Store in Nürnberg

In der zentral gelegenen Nürnberger Kaiserstraße haben sich im Laufe der Zeit zahlreiche Designerläden zusammengefunden. Dazwischen laden einige Kunstgalerien zum Schaufensterbummel ein. Diese luxuriöse Nachbarschaft hat sich auch der Augenoptiker Ace & Tate für seinen Nürnberger Standort ausgesucht. Das Unternehmen profitiert von der Lage an einer Ecksituation und von weitläufigen Blickbezügen entlang des gegenüberliegenden Köpfleinsbergs. Für die Gestaltung des Innenraums entwickelten die Berliner Designer Weiss–heiten ein farbenfrohes Konzept.

Farbtupfer auf weißem Grund

Boden und Wände bilden eine weiße Leinwand als Grundlage für das Design. Auch die massiven Rundpfeiler sind weiß gestrichen, was ihre Dimensionierung kaschiert. Über die Decke verläuft ein schwarz-weißes Gitterraster. Es entsteht der Eindruck eines niedrigen Raumes mit viel Weite zu den Seiten. Der hohe Anteil an Weiß erzeugt Leichtigkeit und Offenheit. Zudem ist die Hälfte der Wände verglast. Das Resultat ist eine größtmögliche Helligkeit.

Auf dieser Grundlage wirkt die bunte Möblierung besonders intensiv. Wenige Elemente stehen in großzügigem Abstand zueinander. Die vorhandene Offenheit wird dadurch bewahrt. Die knalligsten Farben befinden sich im Schaufenster – in Form von Präsentationswänden in Royalblau und Kirschrot. Tiefer im Laden wechselt die Palette zu Pastelltönen. Ein mintgrüner Tresen steht inmitten des Raumes. Dahinter ist eine Nische mit Türen zu den Büros vollständig in Rosa gehalten. Dieser Farbton taucht auch in einer seitlich stehenden Sitzbank wieder auf.

Material und Möbeldesign

Farbige Elemente wie die Verkleidung des Tresens oder die Präsentationstafeln bestehen überwiegend aus lackiertem Metall. Zwischendurch kommt Eichenfurnier zum Einsatz, um die ansonsten intensiven Farben aufzulockern. Weiss–heiten konzipierten alle Möbeldesigns selbst. Der einheitlich minimalistische Stil unterstützt die fein austarierte räumliche Atmosphäre.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
/0
Kistefos Museum, Oslo, BIG

Let’s twist again: Kistefos Museum bei Oslo von BIG

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.