You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Steckspiel: Wedge Table von Andreas Kowalewski

Steckspiel: Wedge Table von Andreas Kowalewski

Einfach zusammenzubauen, aufzubewahren und zu transportieren: Die Idee hinter diesem cleveren Design war, einen Tisch zu entwerfen, der weniger Platz und Aufbauarbeit erfordert, indem er aus nur einem Material gefertigt ist.

Entworfen hat den Wedge Table der in Berlin geborene und in Amsterdam lebende Designer Andreas Kowalewski. Die Platte des Tischchens wird mit Schrauben an einem konischen Sperrholzkern befestigt. Die zusammensteckbaren Einzelteile fungieren als Verstärkung - alle vier Tischteile können miteinander verbunden werden.

Das Aussehen des Tisches hat Kowalewski um die Erweiterung der klassischen Designregel nach dem Motto "Form follows Construction" gestaltet - die zusammensteckbaren Einzelteile sorgen für die charakteristische Optik des Produkts. Weiterer Vorteil: Der Tisch kann platt zusammengelegt in möglichst wenig Verpackung verschickt werden.

Steckspiel: Wedge Table von Andreas Kowalewski

Wedge Table von Andreas Kowalewski

Entworfen hat den Wedge Table der in Berlin geborene und in Amsterdam lebende Designer Andreas Kowalewski.

Tisch zu entwerfen, der weniger Platz und Aufbauarbeit erfordert, indem er aus nur einem Material gefertigt ist.

Die Platte des Tischchens wird mit Schrauben an einem konischen Sperrholzkern befestigt.

Steckspiel: Wedge Table

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.