You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Tivoli, BIG

Verträumte Pagode: H.C Andersen Hotel in Tivoli von BIG

Im weltberühmten Tivoli Freizeitpark in Kopenhagen, inmitten von Achterbahnen, Kettenkarussells und Blumenbeeten, wird BIG das neue »H.C Andersen Hotel« gestalten. Das nach dem Schriftsteller Hans Christian Andersen benannte Hotel nimmt die Form einer 18-stöckigen Pagode an, die sich als Anbau an das »Tivoli Castle« aus dem Jahre 1893 schmiegt.

Mit dem Entwurf des »H.C Andersen Hotel«, so erklärt Bjarke Ingels, würden die Architekten an die üppigen Gärten Tivolis anknüpfen und gleichzeitig den Charakter des bestehenden Schlosses akzentuieren. Ziel sei es, eine neue Architektur zu erschaffen, die sich als typologisches Hybrid aus Pagode, Pavillon und Turm ergebe und vollends aus dem »städtischen Archiv unerfüllter Träume« schöpfe. Wie Tivoli selbst, wird auch das »H.C Andersen Hotel« großzügig bepflanzte Flächen aufweisen und auf erneuerbare Energien setzen.  

Lars Liebst, CEO von Tivoli, betont die Wichtigkeit solcher Projekte für die Erhaltung des Erlebnisparks. Historischer Charme alleine reiche nicht mehr aus. Daher müsse der altmodische Glanz der Fahrgeschäfte um architektonische Visionen ergänzt werden, die zwar das Wesen von Tivoli erhalten, aber gleichzeitig neue Zielgruppen erschließen. 

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 7+8/2019
DETAIL 7+8/2019

Architektur und Wasser

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.