You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Von der Flamme zum elektrischen Licht: Astep Candela

An die lange Tradition skandinavischer Öllampen anknüpfend, verbindet die Tischleuchte Candela diese klassische Produkttypologie mit Technologien des 21. Jahrhunderts. Der Entwurf stammt vom in Argentinien geborenen und in Mailand lebenden Designer Francisco Gomez Paz und soll synonym für das Unternehmen Astep stehen, das sich zur Evolution im Design, zu neuen Technologien und zu Verantwortung gegenüber der Umwelt bekennt.

Candela ist von der Idee der Evolution inspiriert: Das Konzept, offenes Feuer zu nutzen, um LEDs zu aktivieren, vereinigt sowohl die älteste als auch die neueste Form der Beleuchtung in nur einem Produkt. Während sie ihre Energie selbst gewinnt, gibt Candela Licht ab – und versorgt darüber hinaus mobile Endgeräte mit Strom.

Dabei verfügt sie über eine Ästhetik, die trotz ihrer anspruchsvollen Technik warm anmutet. Für Candela hat Astep ein neues System zur Energiegewinnung entwickelt, das dank des thermoelek- trischen Seebeck-Effekts Elektrizität aus einer Flamme generiert. Dafür wird Bioethanol eingesetzt, ein sauberer, natürlicher und erneuerbarer Brennstoff, der aus Pflanzen hergestellt wird. Auf diese Weise produziert Candela ihren eigenen Strom, um ein gemütliches LED-Licht zum Leuchten zu bringen und per USB-Anschluss mobile Endgeräte aufzuladen. Ladefunktion Dank einer rauchlosen Flamme, die einfach mit einem Streichholz oder Feuerzeug entzündet wird, kann Candela im Innen- und im Außenbereich eingesetzt werden.

Der Bioethanol-Tank fasst 300 ml und muss regelmäßig aufgefüllt werden. Eine Tankladung ergibt Strom für sechs Stunden Beleuchtung. Eine innere Batterie speichert den Strom, wann immer die Flamme brennt. So ist Candela in der Lage, Mobiltelefone und Tablets aufzuladen, auch wenn die LEDs nicht leuchten. Candela verströmt ein warmes, gemütliches Licht und präsentiert sich als ein durchdachter Energiespender. So eignet sie sich nicht nur für den privaten Gebrauch, sondern auch ideal für Cafés, Restaurants, Loungebereiche oder Wartezonen. Die Leuchte wird in verantwortungsbewusster Herstellung in Italien produziert: Zum Einsatz kommen recycelbare Materialien wie mattes Glas und Aluminium sowie eine Reihe von hitzebeständigen thermischen Materialien.

Kurze Werbepause

Von der Flamme zum elektrischen Licht: Astep Candela

Aktuelles Heft

DETAIL 7+8/2017
Serielles Bauen, DETAIL 7+8/2017

Serielles Bauen

Zum Heft

Shop-Empfehlung

Anzeige