You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Wahre Liebe?! Reedition des UPW Servierwagens von wb form

In den Zeiten, als der Servierwagen entstand, war das Frauenbild noch deutlich anders geprägt als heute, der Hauptjob war Hausfrau. So gesehen darf der Entwurf schon als Liebesbeweis gelten - denn Frau Wieser hatte wohl sehr genaue Vorstellungen davon, wie ein guter Servierwagen ausgestattet sein muss: mit viel Abstellfläche, ausreichend Stauraum für Kleinigkeiten und mit hitzebeständige Oberflächen für Töpfe und Pfannen.

Dank der Räder auf der einen Seite und einem geraden Fuß auf der anderen Seite kann der Wagen flexibel überall hinbewegt werden, ohne ins Rollen zu kommen, wenn er auf unebenem Boden steht. Das Möbel ist dank seiner schlanken, rechteckigen Form ein Hingucker in jedem Raum – ob freistehend oder dekorativ vor einer Wand –, ebenso kann es problemlos in Nischen abgestellt werden. Bei den glatten, metallischen Rädern ließ sich Wieser von den Scheibenrädern einer alten Harley Davidson inspirieren.

Fazit: Ein praktisches Kleinmöbel in schmaler geometrischer Form - das die Schwesterfirma des Schweizer Unternehmens wohnbedarf, wb form, zum 85-jährigen Jubiläum neu aufgelegt hat. Neben dem Klassiker in Schwarz gibts den UPW Servierwagen jetzt auch mit roten, blauen und gelben Akzenten. Dass der Wagen in erster Linie seinem ursprünglichen Zweck, dem reinen Servieren, dienen wird, darf wieder in Frage gestellt werden - auf jeden Fall wird er in vielerlei Hinsicht aufgrund seiner klassischen Optik als bewegliches Aufbewahrungsmöbel neue Fans finden.

Kurze Werbepause

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.