29.03.2011

Finnischer Holzbau in Winterthur

Das Gewerbemuseum Winterthur/Schweiz zeigt noch bis zum 1. Mai die Ausstellung „Holz. Nachhaltiges Bauen in Finnland“. Gezeigt werden darin Beispiele nordischer Bau- und Wohnkultur, aber auch städtebauliche Planungen.

Holz als Baumaterial spielt in Finnland traditionellerweise eine noch größere Rolle als in Mitteleuropa, wo der Holzbau vor allem im ländlichen Umfeld verbreitet ist. Wie zukunftsgerichtetes Bauen in Holz aussehen kann, das klimatischen und wirtschaftlichen Kriterien gerecht wird, zeigt die vom finnischen Architekten Kimmo Kuismanen konzipierte Wanderausstellung „Holz. Nachhaltiges Bauen in Finnland“. Sie thematisiert den Einfluss der Klimaveränderung auf die bebaute Umwelt, die Rolle der Wälder und des Holzes als CO2-Senke und stellt Techniken und Vorteile der Holzbauweise in den verschiedenen Klimazonen vor.

Präsentiert werden Beispiele nordischer Bau- und Wohnkultur aber auch städtebauliche Planungen. Laut Gewerbemuseum Winterthur richtet sich die Ausstellung „an ein breites Publikum und an Fachleute. Sie ist mit reichlich Bild- und Textmaterial, mit Grundrissen und Modellen bestückt.“ Außerdem veranschaulichen interaktive Stationen die Zusammenhänge zwischen Klimafaktoren und energiewirksamem, nachhaltigem Bauen.

Die Ausstellung wird im Juni/Juli 2011 auch in der Hamburger HafenCity-Universität zu sehen sein.

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/7/27761_434_800_406_1.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.