19.11.2013 Florian Maier

Neuer Architekturförderpreis: max 45

Einen Schlüsselbau der Moderne schuf Bauhausgründer Walter Gropius als junger Architekt in Niedersachsen: 1911 entstanden die Faguswerke in Alfeld, die mittlerweile Weltkulturerbe sind. Was sind die Schlüsselbauten von morgen – gebaut von jungen Architekten aus Niedersachsen?

Faguswerke in Alfeld von Walter Gropius. Foto: Bernd Kreykenbohm / Quelle: BDA Niedersachsen

Antworten auf diese Frage sucht der neue Architekturpreis „max 45 - Junge Architekten in Niedersachsen“. Die Auszeichnung wird 2014 zum ersten Mal vergeben für realisierte Entwürfe, die einen besonders qualitätsvollen Beitrag zur Planungskultur und Baukunst darstellen. Auslober sind der Bund Deutscher Architekten (BDA) in Niedersachsen und die VHV-Versicherungen unterstützt vom Verein zur Förderung der Baukunst.
 
Bis zum 31. Januar 2014 können, alle Architekten und Stadtplaner, die freischaffende Mitglieder der Architektenkammer Niedersachsen sind und ihren Geschäftssitz in Niedersachsen haben, bis zu zwei Arbeiten einreichen. Sie dürfen bei Fertigstellung des eingereichten Bauwerks nicht älter als 45 Jahre sein. Die Mitgliedschaft im BDA ist keine Voraussetzung zur Teilnahme. Die eingereichten Bauten müssen nicht in Niedersachsen stehen. Eine renommierte Jury vergibt fünf Preise im Wert von insgesamt 10.000 Euro. Die prämierten Arbeiten werden nach der Preisverleihung erst in einer Ausstellung in Hannover und anschließend in Regionalausstellungen niedersachsenweit präsentiert. Zudem wird der BDA Architekturpreis in einer Broschüre dokumentiert.
 
Weitere Informationen und Download der Auslobung unter www.bda-niedersachsen.de.
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/m/a/max45_teaser.jpg?width=437&height=582&store=de_de&image-type=image
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2023 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.