11.05.2010

Parametrische Planung, digitale Fertigung


Wie weit ist heute der Stand der Computertechnik? Kann der Rechner ein Holzdach komplett selbst generieren und mittels CNC-Fräsen auch produzieren? Stefan Kaufmann und Gerhard Schubert vom Lehrstuhl für Architekturinformatik der TU München machten gemeinsam mit ihren Studenten die Probe aufs Exempel: Sie planten und produzierten ein Holzdach mit allen heute zur Verfügung stehenden Mitteln. In der Praxis zeigte sich das Potenzial, aber auch die Grenzen der digitalen Prozesskette. Das Video zeigt wie die 800 individuellen parametrisch generierten Bauteile reversibel zusammengesteckt und mit einem Zugband vespannt werden. Dem Verbindungsknoten haben die Architekten besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Von außen unsichtbar sind in die Holzplatten Nuten eingefräst, in denen ein handelsübliches Stahl-Packband geführt wird. Zum Abbau wird das Band einfach aufgezwickt und die Steckverbindung der Holzelemente gelöst.

Lehrstuhl für Architekturinformatik, TU München
Stefan Kaufmann, Gerhard Schubert

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/5/25680_039_200_102.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.