You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Dächer - flach und geneigt

Flach oder geneigt – noch vor 20 Jahren kam eine Antwort auf die Frage nach der richtigen Dachform unter Architekten beinahe einem Glaubensbekenntnis gleich. Modern und damit zeitgemäß konnte nur sein, wer den horizontalen Gebäudeabschluss propagierte, während die Verfechter der schrägen Variante sich schnell in die Ecke der ewig Gestrigen gedrängt sahen. Für die letztere Alternative entschied sich der Planer deshalb vor allem dann, wenn es darum ging, Vorgaben des Bebauungsplans oder die speziellen Wünsche der Bauherren zu erfüllen. Auch aktuelle Studien belegen, dass sich an deren Vorstellungen über die Jahre kaum etwas geändert hat. Nach wie vor ist die überwältigende Mehrheit der Menschen der Überzeugung, dass zu einem Haus auch ein sichtbares Dach gehört, wobei der »Gemütlichkeitsfaktor« eine wesentliche Rolle spielt. Unter den Architekten aber ist der Dächerstreit von damals längst beigelegt. Flache und geneigte Dachformen existieren seit dem endgültigen Aufbrechen der strengen Dogmen der Moderne gleichberechtigt nebeneinander. Je nach Situation und Aufgabe entscheiden sich die selben Büros mal für die eine, mal die andere Möglichkeit. Dabei kommt nicht zuletzt bei den Vertretern der Avantgarde dem geneigten Dach immer öfter eine besondere gestalterische Rolle zu. Etwa wenn es darum geht, expressive Formen zu generieren oder mit neuen Materialien zu experimentieren. Viel entscheidender als die grundsätzliche Frage, ob flach oder geneigt, ist heute die nach dem zusätzlichen Nutzen eines Dachs, welcher über den eigentlichen Wetterschutz und Raumabschluss hinausgeht. Dieser kann gestalterisch oder funktional sein, sich als symbolträchtiges Zeichen oder als ökologisches Gründach ausdrücken, als bespielbare Fläche oder durch die Installation von Solaranlagen. Eine Auswahl aktueller Dachvariationen in unterschiedlichen Formen und Materialien, von der prägnant auskragenden Betonplatte bis zum nahtlos integrierten Steildach aus Tuffstein, zeigt das vorliegende Heft.

Kurze Werbepause

Dieses Heft
DETAIL 1+2/2009

Dächer - flach und geneigt

Inhalt (PDF)
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.