Seite drucken

Modernisiertes Hallenbad City in alter Pracht

Das Hallenbad City in Zürich wurde seit Mai 2010 umfassend erneuert, betrieblich und energetisch optimiert und präsentiert sich nun als modernes Sportbad in schönster Originalarchitektur. Ab Samstag, 19. Januar 2013 ist es wieder öffentlich zugänglich.

Hallenbad City Zürich

Foto: Hannes Henz

Das Hallenbad City wurde 1939 bis 1941 nach den Plänen des Stadtbaumeisters Hermann Herter errichtet. Das erste öffentliche Hallenbad der Stadt Zürich fand beim Publikum wie in der Fachwelt besondere Beachtung. Sanierungsarbeiten im Jahr 1979 haben das Gebäude aus heutiger Sicht unvorteilhaft verändert. Mit der nun abgeschlossenen Sanierung wurden diese Veränderungen rückgängig gemacht und der zeittypische Ausdruck des Bades wieder hergestellt.

Das Architekturteam von ernst niklaus fausch architekten orientierte sich bei den Neuerungen am Originalzustand. So hat die Halle ihren alten Glanz wiedererhalten, vor allem durch das wieder geöffnete Glasdach. Startblöcke und Sprungbretter wurden abmontiert und das Becken völlig neu abgedichtet, gekachelt und eingefasst. Im 50-Meter-Schwimmerbecken laden sechs Bahnen zum Schwimmen ein. Anstelle des früheren Schwimm-Shops findet man nun ein neues Nichtschwimmerbecken. Damit konnte die Wasserfläche um zehn Prozent vergrössert werden. Das bisherige Nichtschwimmerbecken wurde durch ein modernes Variobecken mit Hubboden ersetzt.

Hallenbad City Zürich

Foro: Hannes Henz

Hallenbad City Zürich

Historische Aufnahme von 1941, Foto: Baugeschichtliches Archiv

Nach der Gesamterneuerung zeigt sich das Hallenbad City wieder in alter Pracht. Technik und Betrieb des Bades wurden den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Ein hindernisfreier Zugang mit Lift und eigenem Umkleideraum kam im Erdgeschoss hinzu. Die gewonnene Wasserfläche entlastet das Hauptbecken und bringt für das öffentliche Schwimmen mehr Platz und Ruhe.

Die äußerlich auffälligste Neuerung präsentiert sich zum Schanzengraben hin: Gewellte Platten aus Faserzement umhüllen die neue Saunaanlage. Und auf dem vorspringenden Baukörper erweitert nun ein Sonnendeck die Außenanlage, zu der sich die Schwimmhalle über grosse Türen im Sommer öffnen lässt. Der Anbau der alten Sauna wurde abgebrochen und ist einem geräumigen Hof gewichen. Und auch die beiden Gymnastikhallen wurden saniert und haben eine flexible Trennwand erhalten. Durch die Erneuerung der Gebäudetechnik konnte zudem der Energiebedarf des Hallenbads optimiert werden. Die anfallende Abwärme wird nun bestmöglich genutzt, wie auch die Sonnenwärme, die durch das wieder geöffnete Glasdach fällt.

Das Hallenbad City in Zürich ist ab 19. Januar 2013 wieder täglich geöffnet, von 6 bis 22 Uhr.

Verwandte Artikel
Architektur

Großzügiges Raumgefühl: Vom Garagentor zur Premium-Fassade

S. 754

Großformatige Kipp-Hub-Fenster öffnen den Wohnraum zum Außenraum und verschaffen den Bewohnern des Wohnturms »Löwenbräu Black« in Zürich einen spektakulären Blick ...

mehr
Architektur

Unterirdisch – Das Spektakel des Unsichtbaren

Eine Ausstellung in Zürich präsentiert bedeutende nationale und internationale Bauwerke der Gegenwart, deren Volumina sich, verborgen im Untergrund, entfalten und ...

mehr
Architektur

Klar konturiert: Sanierung der Diözese in Rottenburg

S. 414

Beim Umbau für die katholische Diözese in Rottenburg orientieren sich LRO Architekten an barocken Vorbildern und ordnen dabei das städtebauliche ...

mehr