You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Rautenförmiger Trägerrost: Mehrzweckhalle in Neckartailfingen

Für das gestaltprägende Dachtragwerk der neuen Festhalle hatten die Architekten
Ackermann + Raff ein Bild sich überlagernder Äste und Zweige vor Augen.

Architekten: Ackermann + Raff, Stuttgart
Standort: Alleenstraße, 72666 Neckartailfingen

Festhalle Neckartailfingen, Eingangsbereich
Haupteingang, Foto: Thomas Herrmann

Knapp 25 Kilometer südlich von Stuttgart liegt die 4000 Einwohner zählende Gemeinde Neckartailfingen. Der Ort hat sich parallel zum Fluss entwickelt. Folgerichtig liegt ein konzeptueller Schwerpunkt für die neue Festhalle darin, vorhandene Qualitäten zu stärken und den Fluss für Besucher und angrenzende Bewohner erlebbar zu machen. Das Gebäude bildet konsequenterweise eine Klammer zwischen Neckar und altem Ortskern. Die wichtige Neckarstraße wird an die Nordwestseite des neuen Gebäudes verlegt. Dadurch erfolgt eine deutliche Aufwertung des angrenzenden, sich bis zur Reutinger Straße erstreckenden Grünbereichs. Ein Fussweg führt auf den neu geschaffenen Freibereich vor dem Haupteingang zur Festhalle und nachfolgend auf den direkt angenzenden Festplatz.

Festhalle Neckartailfingen, Isometrie, Lageplan
Isometrie, Grafik: Ackermann + Raff
Festhalle Neckartailfingen, Perspektive
Perspektive, Grafik. Ackermann + Raff

Die neue Festhalle gliedert sich in zwei nach außen klar ablesbare Gebäudeteile: Der geschlossene Bereich im Norden orientiert sich zum alten Ortskern. Hier befinden sich der Bühnebereich mit allen dafür notwendigen Funktionen, sowie ein zum Festplatz orientierter Mehrzweckraum. In diesem Bereich ist die Fassade genau wie die Außenseite der an drei Seiten überstehenden Dachkonstruktion mit hinterlüfteten Faserzementplatten verkleidet.

Festhalle Neckartailfingen, Bühnenbereich
Eine schwarz lasierte Sichtbetonwand trennt den Bühnenbereich vom Saal. Foto: Thomas Herrmann
Festhalle Neckartailfingen, Nordostansicht
Hinterlüftete Faserzementplatten bekleiden den geschlossenen Gebäudeteil. Foto: Thomas Herrmann

Der Bereich des Veranstaltungsraums dagegen ist umlaufend transparent und öffnet sich in Richtung der Freibereiche Fluss, Festplatz und Park. Darin eingestellt befindet sich ein Block mit dienenen Funktionen. Bei Festveranstaltungen mit Festzelt können die Küche und die Sanitärräume der Halle auf kurzem Weg mitgenutzt werden.

Festhalle Neckartailfingen, transparente Fassaden Richtung Park und Fluss
Die Halle öffnet sich großzügig in Richtung der Freibereiche. Foto: Thomas Herrmann
Festhalle Neckartailfingen, Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Erdgeschoss, Grafik: Ackermann + Raff
Festhalle Neckartailfingen, Aufsicht Dachtragwerk
Aufsicht Dachtragwerk, Grafik: Ackermann + Raff
Festhalle Neckartailfingen, Längsschnitt
Längsschnitt, Grafik: Ackermann + Raff
Festhalle Neckartailfingen, Südansicht
Südansicht, Grafik: Ackermann + Raff

Ein geschliffener Sichtestrich verbindet als durchgängiger Bodenbelag die öffentlichen Bereiche wie Foyer, Saal und Mehrzweckraum. Großzügig umlaufende Verglasungen prägen den Charakter der Festhalle und lassen die öffentlichen Bereiche ins Gebäude fließen. Im Kontrast dazu steht der Baukörper für den Küchen- und Sanitärbereich, verkleidet mit dunkel gebeizten Leimholzplatten aus Eiche. 

Festhalle Neckartailfingen, großzügige Verglasungen
Die Festhalle wird durch großzügige Verglasungen im Bereich des Saals und des Foyers geprägt. Als durchgängiger Bodenbelag dient ein geschliffener Sichtestrich. Foto: Thomas Herrmann
Festhalle Neckartailfingen, Gang zwischen Mehrzweckraum und Foyer
Gang zwischen Mehrzweckraum und Foyer, nach rechts blickt man auf den Festplatz. Foto: Thomas Herrmann

Ein ausladendes Dachtragwerk dominiert das Gebäude und prägt dessen Gestalt. Für die Konzeption ließen sich die Architekten von einem Bild sich überlagernder Äste und Zweige inspirieren und entwickelten daraus einen rautenförmigen Trägerrost.

Festhalle Neckartailfingen bei Tag
Foto: Thomas Herrmann

Die zweiachsig gespannte Konstruktion aus sichtbarem Leimholz liegt auf der Bühnenwand und dem eingestellten Baukörper für den Küchen- und Sanitärbereich auf. Entlang der Fassade wird das Tragwerk von Stahlbetonverbundstützen gestützt. Die Hauptträger bestehen aus einem Unter-, Mittel- und Obergurt, die kraftschlüssig miteinander verschraubt sind. Zwischen die Hauptträger sind einteilige Nebenträger eingefügt. Über verdeckt eingebaute Stahlbleche an den Knotenpunkten entsteht ein Flächentragwerk.  

Festhalle Neckartailfingen, Knotenpunkt Trägerkreuz
Knotenpunkt Trägerkreuz, Grafik: Ackermann + Raff
Festhalle Neckartailfingen, Untersicht der Decke mit Deckensegeln aus weiß lasierten Holzplatten
Untersicht der Decke mit Deckensegeln aus weiß lasierten Holzplatten, Foto: Thomas Herrmann

In die einzelnen Rautenfelder sind Deckensegel aus weiß lasierten Holzplatten eingefügt, die geneigt angeordnet sind. Die Neigungsrichtung wechselt zwischen den Feldern, so dass eine lebendige Deckenlandschaft entsteht. Die Deckensegel dienen der Raumakustik und verdecken die Installationen innerhalb der Dachkonstruktion.

Festhalle Neckartailfingen, Dachtragwerk Untersicht
Dachtragwerk Untersicht
Festhalle Neckartailfingen, Anschluss Dachtragwerk an Nebenraumzone
Fotos: Thomas Herrmann

Wettbewerb: 2009, 1. Preis
Ausführung: 09/2011 – 09/2013

Bruttogrundfläche: 1.120 m²
Bruttorauminhalt: 7.705 m³
Baukosten: ca. 3.4 Mio Euro

Bauherr: Gemeinde Neckartailfingen

Tragwerksplanung:
Weischede, Herrmann und Partner, Stuttgart
Baufirma: Daldrop + Dr. Ing Huber, Neckartailfingen; Wiehag, A-Altheim; Seyfried + Wiedemann, Frickenhausen

Mehr zum Thema »Bauen mit Holz« finden Sie in unserer aktuellen Heftausgabe DETAIL 1+2/2014.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 11/2018
DETAIL 11/2018, Licht und Raum

Licht und Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.