22.02.2010

Bauhaus zwanzig-21

Das Bauhaus, stilprägend wie kaum eine andere Bewegung in Architektur und Design, gilt vielen als Synonym für die klassische Moderne.
In “Bauhaus zwanzig-21“ – einem Brückenschlag zwischen Fotografie, Architektur, und Design – stellt der Fotograf Gordon Watkinson das Erbe des Bauhauses in den Kontext aktueller Architekturtendenzen und veranschaulicht in einzigartigen Bilderfolgen dessen anhaltenden Einfluss auf die zeitgenössische Architektur des 21. Jahrhunderts.
Der Ausstellungsort, das Haus der Gegenwart, wurde darunter selbst als eines der zeitgenössischen Bauwerke weltweit ausgewählt, das die Bauhaus-Idee in die Moderne weiterträgt und ist damit auch Teil der Ausstellung.
In seinen ästhetischen Aufnahmen hält Watkinson die große gestalterische Qualität der vor 1933 errichteten Bauwerke von Architekten wie Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe, Hannes Meyer, Georg Muche und Richard Paulick fest. Watkinson verzichtet in seiner Fotografie bewusst auf unwichtige Elemente, um sich stets auf das Wesentliche zu konzentrieren und hält auf diese Weise die zeitlose Formsprache der modernen Architektur fest. In „Bauhaus zwanzig-21“ stellt er die charakteristischsten Gebäude aus dieser Zeit gegenwärtigen, typologisch ähnlichen Bauten gegenüber. Zu den Architekten der Gegenwart, deren Bauwerke in der Ausstellung zu sehen sind, zählen u.a. Allmann Sattler Wappner, Rolf Disch, Ingvartsen, Graham Phillips, RCR Arquitectes, Werner Sobek und Wingårdhs.
Die Fotografien, die die Ästhetik der Neuen Sachlichkeit und des Funktionalismus vor Augen führen, werden durch Re-editionen von Bauhaus-Möbeln ergänzt.

Eröffnung: Mittwoch, 24. Februar 2010, 19.30 Uhr (für geladene Gäste und Presse)

Ausstellungsdauer: 26. Februar – 14. März 2010
Öffnungszeiten: freitags 14 – 19 Uhr, samstags 12 – 19 Uhr, sonntags 12 – 19 Uhr
Ausstellungsort: Haus der Gegenwart, Georg-Kerschensteiner-Straße 55, 81829 München


Die Ausstellung wurde kuratiert von Gordon Watkinson in Zusammenarbeit mit Foto+Synthesis
(www.fotosynthesis.com). Beraten wurde der Fotograf durch Michael Siebenbrodt, Direktor des Bauhaus-Museums in Weimar sowie durch Falk Jaeger, Architekturkritiker und Publizist in Berlin.

“Bauhaus zwanzig-21“ steht unter der Schirmherrschaft der UNESCO und wird durch das Auswärtige Amt und das Goethe-Institut gefördert. Die Ausstellung wird zudem freundlich unterstützt von Moelven und Sky-Frame, sowie Canson, Knoll, Picto, Tecnolumen und Thonet.

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/5/25258_475_800_406.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.