21.01.2007

Für die Zukunft vorbauen - 1. Landesforum Gesamtenergieeffizienz im Gebäudebestand auf der Messe Passiv-Haus 2007 in Böblingen


Seit Jahren verliert der Wohnungsneubau in Deutschland an Bedeutung – diese Entwicklung wird in den nächsten Jahren durch den demographischen Wandel weiter beschleunigt werden.

Aufgrund der Alterung der Wohnbausubstanz wächst die Bedeutung der Sanierung des Gebäudebestands, so werden in der Bundesrepublik jedes Jahr ca. 500.000 Wohneinheiten saniert. Oft bleibt dabei aber ein wichtiges Potential ungenutzt – die Steigerung der Energieeffizienz. Allein eine Sanierung nach EnEV 2007 kann den Primärenergieverbrauch einer normalen Wohnung um 50% verringern.
Herausforderungen, Lösungen, Potentiale und Grenzen der Energieeffizienzsteigerung sind Themen des „1. Landesforums Gesamtenergieeffizienz im Gebäudebestand“, das am 02. und 03. März 2007 im Rahmen des Messeduos „erneuerbaren energien 2007“ und „Passiv-Haus 2007“ in Böblingen stattfindet. Organisiert wird der Kongress vom Messeveranstalter REECO in Kooperation mit dem Fraunhofer Institut Bauphysik, der Ingenieurkammer Baden-Württemberg und der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg.
Die Umsetzung der EG-Richtlinie ?Gesamtenergieeffizienz für Gebäude’ stellt den Schwerpunkt des ersten Themenblocks des Landesforums dar. Die in den Vorträgen behandelten Themen reichen von gesetzlichen Rahmenbedingungen über neue Bewertungsmethoden für Verbrauchs- und Bedarfsausweis, bis hin zur Bedeutung des Ingenieurs für die Qualitätssicherung beim Energieausweis.

Weiter werden anhand verschiedener Beispiele – wie der Sanierung des Deutschen Historischen Museums – unterschiedliche technische Lösungen präsentiert. Hierbei liegt der Fokus auf Neuerungen als Komponenten der energieeffizienten Sanierung. An einem Modellprojekt wird beispielhaft die Sanierung von Wohngebäuden im Bestand zu Niedrigenergiehäusern durchgespielt.

Die Steigerung der Gesamtenergieeffizienz von Schulen und Kirchen ist der Inhalt der Vorträge, die am Samstag stattfinden. Anhand von Praxisbeispielen wird hierbei der Weg von der Planung bis zur Umsetzung eines Vorhabens begleitet.

Auf dem Messeduo „erneuerbare energien“ und „Passiv-Haus“ können sich die Kongressteilnehmer darüber hinaus über die neusten Entwicklungen und Produkte aus allen Bereichen der regenerativen Energien und des energieeffizienten Bauens und Sanierens informieren. Die Messen sind Freitag und Samstag von 9.00 bis 18.00 Uhr und Sonntag von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Der Eintritt für alle Messen kostet 8,- Euro (Samstag und Sonntag), bzw. 12,- Euro (Freitag), für Studenten 5,- Euro.
Weitere Informationen: www.erneuerbareenergien.com.

Quelle: REECO GmbH
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/S/c/Schell-Xeris-E_Milieu-12-2-2021-TeaserGr_5.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.