06.02.2014 Peter Popp

Junge Architektur: Preisträger "New Practices New York 2014"

Zum fünften Mal honoriert das American Institute of Architects innovative Lösungen und Arbeitsstrategien junger New Yorker Architekturbüros. Mit dem Award möchte man Talente finden und fördern. Die Büros müssen sich in einem der fünf Stadtberzirke befinden und dürfen seit höchstens zehn Jahren bestehen. Zu den sechs Gewinnern zählen PARA-Project, Nameless Architecture, form-ula, Fake Industries Architectural Agonism, dlandstudio architecture + landscape und Bittertang. Ab 1. Oktober 2014 werden die Gewinner in einer Ausstellung im Center for Architecture zu sehen sein.

Haffenden House, Architekten: PARA-Project

Zu den wichtigsten Entscheidungskriterien der Jury, bestehend aus Alejandro Zaero-Polo, Elaine Molinar von Snøhetta, Jing Liu von Solid Objectives, Lucia Allais (School of Architecture at Princeton University) sowie dem Kritiker und Architekturhistoriker William Menking, zählte die kritische Auseinandersetzung mit den sozialen, technologischen, und umweltrelevanten Fragestellungen unserer Gegenwartskultur. Kontextuelle Maßnahmen standen ebenso im Fokus, wie die Suche nach neuartigen Kommunikationsstrategien und synergetischen Konzepten.

Kirche aus Beton in Byeollae, Korea, Architekten: Nameless Architecture

Sushiteria, Architekten: form-ula, Foto: Barkow Photo

BQE Trench Reconnection Strategies for Brownstone Brooklyn, Architekten: Dlandstudio

Velodome, Architekten: Fake Industries Architectural Agonism

Ice Palace, Architekten: Bittertang

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/A/I/AIA-New-Practices-2014-Teaser.jpg?width=437&height=582&store=de_de&image-type=image
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2023 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.