09.02.2010

Seismograph City - Hamburg im Dialog

Nachhaltige Strategien in Architektur und Städtebau

Ort:
Aedes am Pfefferberg, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin
Ausstellungsdauer: 22. Januar– 4. März 2010
Öffnungszeiten: Di-Fr 11-18.30 Uhr, Sa-So 13-17 Uhr

Das Universum Stadt definiert sich nicht nur als Impulsgeber kultureller, gesellschaftlicher, ökonomischer und ökologischer Prozesse, sondern auch als Seismograph globaler Entwicklungen. Angesichts der weltweiten Herausforderungen bei der Entwicklung nachhaltiger Strategien und Konzepte in Architektur und Stadtplanung kommt der Profession der Architekten dabei eine tragende, auch politische Rolle und eine große Verantwortung zu. Der Klimawandel mit all seinen Auswirkungen stellt die Städte vor neue Herausforderungen, die auch in Hamburg zu einer Neubewertung der lokalen Handlungserfordernisse geführt haben. Mit einem umfangreichen Klimaschutzprogramm sollen hier bis zum Jahr 2020 ca. 40 Prozent der CO2 Emissionen reduziert werden. Als „European Green Capital“ wird Hamburg 2011 den Titel der Klimahauptstadt Europas tragen. 2013 wird hier die Internationale Bauausstellung mit einer Vielzahl neu entwickelter ökologischer Projekte die Thematik weiter vertiefen.
Die Ausstellung „Seismograph City“, initiiert von der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt in Hamburg im Rahmen des Hamburger Architektursommers und kuratiert von Kristin Feireiss, setzt dabei auf den internationalen Dialog. Sie zeigt in einem weit gefächerten Spektrum von realisierten Bauvorhaben, im Prozess befindlichen Projekten, wie auch visionären Entwürfen die Spannbreite aktueller nationaler wie internationaler architektonischer und städtebaulicher Entwicklungen im Kontext nachhaltiger Strategien. Mehr als 80 Projekte aus den Bereichen Neubau, Umnutzung, Infrastruktur, Hochwasserschutz, Küstenbebauung, neue Energiegewinnung und Visionen werden zu sehen sein. Die vorgestellten Arbeiten geben einen spannenden Einblick (nicht Überblick) in den gegenwärtigen Planungsstand der Stadt Hamburg im Vergleich mit anderen Städten und Ländern, wie z.B. Bangkok/Thailand, New Orleans/USA, Reykjane/Island, Chongming Island/China, Caracas/Venezuela, Quebec/Kanada, Kampem/Niederlande u.v.m

Unileverhaus, Hamburg, Behnisch Architekten (Foto: Adam Mork)

Hydro Net, San Francisco, IwamotoScott Architecture (Bild: IwamotoScott Architecture)

Die Projekte und Entwürfe sind faszinierend, gelegentlich überraschend, sie regen unsere Phantasie an, sie machen uns neugierig, sie geben starke Impulse, sie machen Mut auf eine lebenswertere Umwelt, und sie regen schließlich und hoffentlich zur weiteren Auseinandersetzung mit dem Thema Nachhaltigkeit im urbanen Raum an. Ausgewählte Experten, Michael Braungart, Winy Maas, Werner Sobek u.a., geben in Videointerviews Erläuterungen zu den aktuellen Strategien nachhaltiger Planung und Forschung in Architektur und Stadtentwicklung. Kreativität lebt von der Offenheit für Neues und vom Dialog. Seismograph City ist eine Einladung für alle, an diesem Dialog teilzunehmen.

Geothermiekraftwerk, Reykjane, Ormar Thor Gudmundsson (Foto: Oddgeir Karlsson)

Gwang Gyo Power Center, Kyunggido,MVRDV (Bild: MVRDV)

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/5/25207_206_800_406.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.