26.05.2010

Stadt-Grün als Schlüssel zur Lösung urbaner Probleme


Die seit einigen Jahren anhaltende Wiederentdeckung der Innenstädte hat die Sehnsucht der Menschen nach der Natur nicht verdrängt. Im Gegenteil: es müssen heute immer mehr urbane Lösungen gefunden werden, um diese wachsenden Bedürfnisse zu erfüllen. Zugleich muss den wachsenden Anforderungen von Gestaltung, Ökologie, Soziologie und Ökonomie entsprochen werden. Ob es nun die Verbesserung der städtischen Umweltsituation, die infolge des Bevölkerungsrückganges zu erwartenden urbanen Schrumpfungsprozesse sind oder aber die nach wie vor aktuelle Umnutzung alter Industriebrachen - das städtische Grün kann einen entscheidenden Beitrag zu einem nachhaltigen ökologischen Stadtumbau leisten.

Der Besucher der Ausstellung erhält einen fundierten Überblick über führende Tendenzen der Landschaftsarchitektur in Europa - ihre Positionen, Materialien und Technologien. Die Ausstellung versteht sich als ein engagiertes Plädoyer für eine höhere Wertschätzung und einen behutsameren Umgang mit innerstädtisch verfügbarem Grün- und Freiraum.

Darunter sind ausgeführte Arbeiten von Atelier Le Balto (D), Patrick Blanc (F), Breimann & Bruun (D), Gustafson Porter (UK), GTL Gnüchtel Triebswetter (D), Karres en Brands (NL), Kienast Vogt Partner (CH), Paolo Pejrone (I), Rehwaldt Landschaftsarchitekten (D) und Wirtz International (B). Neben Projekten aus Amsterdam, Berlin, Bordeaux, Lyon, Madrid, Paris, Rom, Zürich u.a. werden in der Ausstellung auch zwei aktuelle Grünplanungen aus Frankfurt am Main vorgestellt. Die Stadt, die mit dem Erlass des Wallservituts bereits 1827 einen überaus bemerkenswerten Beitrag zum Erhalt des öffentlichen Grüns geleistet hat, ist durch den Mainuferpark und den Alten Flugplatz Kalbach / Bonames vertreten.

Die einzelnen, zusammen mit einem wissenschaftlichen Beirat ausgewählten Projekte werden in Plänen, Modellen, Fotografien und Kurzfilm-Dokumentationen sowie exemplarisch in botanischem Grünmaterial präsentiert. Die Ausstellungsgestaltung hat dazu das Frankfurter Büro Sign Kommunikation übernommen.

In der Ausstellung wird außerdem ein Prototyp einer “Mur végétal? präsentiert, die der Palmengarten derzeitig an der Nordgrenze des Palmengartens plant. Die 1.000 Meter lange, von einem dichten Pflanzenteppich überzogene Anlage wird von dem zeitgenössischen, international bekannten französischen Landschaftsarchitekten Patrick Blanc entworfen. Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher Katalog in Deutsch-Englisch im Birkhäuser- Verlag, Basel.

Promenade Plant?e und Viaduc des Arts, Paris,


Eine Kooperationsausstellung des Deutschen Architekturmuseums und des Palmengartens, Frankfurt am Main unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung Dr. Peter Ramsauer und der Präsidentin des Deutschen Städtetages und Oberbürgermeisterin der Stadt Frankfurt am Main Dr. h.c. Petra Roth.

Begleitprogramm

Diskussionsveranstaltung in Kooperation mit der Frankfurter Allgemeinen Zeitung
Dienstag, 15. Juni 2010, 19 Uhr im Palmengarten zu aktuellen Frankfurter Entwicklungen.

Symposium zur Ausstellung zu Themen und Projekten der Ausstellung
Donnerstag, 1. Juli 2010, 10 Uhr im Palmengarten

Boulevard Albert II in Brüssel

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/5/25796_538_800_406.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.