08.10.2010

Veranstaltungen im Zeitraum 13.-23.01.2011, München und Umland

Ausstellungen:
Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40 | D-80333 München
T: 089 23805 360 | www.pinakothek.de
09.12.2010 - 06.03.2011
Wandel Hoefer Lorch & Hirsch
Die Architekten Wandel Hoefer Lorch & Hirsch (Saarbrücken/Frankfurt) setzen sich in ihren Bauten in besonderer Weise mit politisch und historisch umstrittenen Orten auseinander. Ob im Kontext des rekonstruktionssüchtigen Dresden, des prekären Idylls eines ehemaligen Lagers für politische Gefangene im Hunsrück oder der geopolitischen Tektonik der georgischen Hauptstadt Tiflis - Wandel Hoefer Lorch & Hirsch verfolgen einen Ansatz, der nicht auf einer vorgefertigten Architektursprache beruht, sondern durch eine intensive Suche nach spezifischen räumlichen Ansätzen und Materialstrategien geprägt ist. Mit zahlreichen Zeichnungen und Modellen zu Projekten wie der Synagoge Dresden (2001), dem Dokumentationshaus Hinzert (2006), dem Jüdischen Zentrum Jakobsplatz (2007) und dem Hybrid Highrise in Tiflis (2010) zeigt die Ausstellung einen umfangreichen Einblick in das Werk der Architekten.

Quelle: http://www.architekturmuseum.de/ausstellungen/detail.php?which=203&show=vorschau


16.12.2010 - 06.03.2011
Josef Albers
Die Ausstellung zeigt erstmals die farbigen Papierarbeiten des Künstlers, vornehmlich aus dem Umkreis seines Hauptwerks Homage to the Square. Die hier weitgehend erstmals vorgestellten Arbeiten überraschen durch ihre Spontaneität, ihre suchende Offenheit und ihre außerordentliche farbige Delikatesse. Albers hat das Leben der Farben wie kaum ein zweiter studiert. Vor allem in seinen Papierarbeiten wird sinnlich erfahrbar, wie der Künstler über die Verdichtung der Farbe zu einer vollkommenen Osmose von Fläche und Raum gelangte.
Anschließend: Albers Museum Quadrat Bottrop, Kupferstichkabinett Basel, Musée de la Ville de Paris, Gulbenkian Foundation, Lissabon, The Morgan Library and Museum, New York.

Quelle: http://www.germangalleries.com/Pinakothek-Moderne/index.html
http://www.muenchen.de/verticals/Veranstaltungen/Ausstellungen/385620/Josef_Albers.html
Museum Brandhorst
Theresienstraße 35a | 80333 München
T: 089 23805 2286 | www.museum-brandhorst.de
28.06.2009 - 2011
Sammlung Brandhorst
Die Sammlung von Udo und Anette Brandhorst ist seit Mai 2009 in dem faszinierenden, von Sauerbruch Hutton entworfenen Bau der Öffentlichkeit zugänglich. Gezeigt werden u.a Werke von Cy Twombly, Andy Warhol, Damien Hirst, Gerhard Richter und Joseph Beuys.

Quelle: http://www.muenchen.de/verticals/Veranstaltungen/Ausstellungen/329023/Sammlung_Brandhorst.html
Referat für Stadtplanung
Blumenstraße 28B | D-80331 München
T: 089 23396484
Bis Ende 2011
"stadt | bau | plan - 850 Jahre Stadtentwicklung München"
Die Ausstellung zeigt die räumliche Entwicklung der Stadt und die Veränderungen ihres baulichen Erscheinungsbildes ebenso wie die Menschen und historischen Ereignisse, die diese Veränderungen bewirkten. Sie verfolgt die seit der Gründung im Jahr 1158 bis heute im Stadtbild ablesbaren Spuren zu den wichtigsten Wegmarken, Umbrüchen und Neuerungen, die zur Besonderheit Münchens beitrugen. München hat sich wie nur wenige andere Städte viele urbane Qualitäten erhalten und verstand es, auch neue zu schaffen. Es verkörpert in besonderer Weise den Typus der europäischen Stadt, der trotz Auflösungserscheinungen noch in hohem Maße erhalten ist und zu einer starken Identifikation der Münchner mit ihrer Stadt geführt hat. Anhand historischer und aktueller Stadtkarten, Stadtansichten und Planungsdokumenten wird die Stadt "lesbar" gemacht. Medienstationen ermöglichen die Auseinandersetzung mit den Planungsprozessen und der Entwicklung der Stadt. Highlights der Ausstellung sind ein 'gedrucktes' (maschinell hergestelltes) Stadtmodell der Münchner Innenstadt und eine audio-visuelle Einführung in die Stadtentwicklungsgeschichte - 850 Jahre in 15 Minuten.

Quelle: http://www.muenchen.de/Rathaus/plan_/stadtentwicklung/flaechennutzplan/stadt_bau_plan_index/236885/index.html
Haus der Kunst
Prinzregentenstr. 1 | D-80538 München
T: 089 21127113 | www.hausderkunst.de
29.10.2010 - 06.02.2011
Marlene Dumas - Tronies
Erst in jüngster Zeit wurde von der kunstgeschichtlichen Forschung die Bildaufgabe der "Tronie", der Darstellung eines Charakterkopfes, entdeckt. Gemälde und Grafiken Alter Meister stehen Gemälden und Papierarbeiten von Marlene Dumas gegenüber.

Quelle: http://www.muenchen.de/verticals/Veranstaltungen/Ausstellungen/384002/Marlene_Dumas-Tronies.html

Klassik:
Philharmonie im Gasteig
Rosenheimer Straße 5 | D-81667 München
T: 089 48098-0 | www.gasteig.de

Fr, 14.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
Sa, 15.01.2011 / 19.00 Uhr, Philharmonie
So, 16.01.2011 / 19.00 Uhr, Philharmonie
Abonnementkonzert der Münchner Philharmoniker
Komponist: Gustav Mahler
Werk: Symphonie Nr. 9 D-Dur

15.11.2010 – 14.01.2011, Foyer Philharmonie, EG - (kein Eintritt)
Ausstellung Cellisten
Berühmte Cellisten der Gegenwart und große Nachwuchstalente sind das Thema dieser Fotoausstellung von Uta Süße-Krause.

So, 16.01.2011, 20.00 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Abenteuer Mozart – Die Violinsonaten II

Mo, 17.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
Klassik Radio live in Concert – Jubiläumstournee

Di, 18.01.2011, 11.00 Uhr, Philharmonie
From Bach to Brubeck
Programm:
Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Klavier und Orchester, BWV 1060
Dave Brubeck: »Points on Jazz« für zwei Klaviere und Kammerorchester
Jazz Selection

Mi, 19.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
Radio Sinfonieorchester Stuttgart – Yuja Wang, Klavier
Yuj Wang, Klavier
Radio Sinfonieorchester Stuttgart
Leitung: Sir Roger Norrington
Sir Roger Norrington und Stuttgart – diese Verbindung wurde über die Jahre zu einem internationalen Markenzeichen. Zuletzt war das Orchester in München mit Hilary Hahn und Rudolf Buchbinder zu bewundern, jetzt kommt es mit Yuya Wang, der 23jährigen Wunderpianistin aus Beijing. Im Herbst 2011 übergibt Norrington »sein« Orchester dem Franzosen Stéphane Denève, der im Februar in München mit dem Royal Scottish National Orchestra begeistert gefeiert wurde.
Do, 20.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
Sa, 22.01.2011, 19.00 Uhr, Philharmonie
So, 23.01.2011, 11.00 Uhr, Philharmonie
Abonnementkonzert der Münchner Philharmoniker
Komponist: Johannes Brahms
Werk: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73
Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90

Fr, 21.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
London Symphony Orchestra
Komponist: Pjotr I. Tschaikowsky
Werk: Symphonie Nr. 1 g-Moll op. 13 „Winterträume“
Komponist: Modest Mussorgsky/Maurice Ravel
Werk: „Bilder einer Ausstellung“
Valery Gergiev gilt als mitreißender und charismatischer Dirigent: kühn, emotional, explosiv. Ein Mann voller Energie und Tatendrang. Rund hundert Tage im Jahr dirigiert er als Direktor die legendäre Mariinskij-Oper in St. Petersburg; weitere hundert gastiert er mit ihr im Ausland. Zudem ist Gergiev erster Gastdirigent an der New Yorker MET, Kopf des World Orchestra for Peace, künstlerischer Leiter diverser Festivals sowie seit 2007 Chefdirigent des London Symphony Orchestra, das zu den besten der Welt zählt. Gemeinsam verwirklichen Gergiev und »seine« Londoner Interpretationen von atemberaubender Intensität und Klangschönheit. In München spielen sie mit Tschaikowskys »Winterträume«-Symphonie und Mussorgskys berühmten »Bildern einer Ausstellung« ein Programm mit Wunschkonzert-Qualitäten!

So, 23.01.2011, 11.00 Uhr, Kleiner Konzertsaal
Abenteuer Mozart – Die Violinsonaten III
Boris Kucharsky, Violine
Elizabeth Hopkins, Klavier und Moderation
Ein Duo, das wie eine Person spielt: Boris Kucharsky und Elizabeth Hopkins, zwei Ausnahmemusiker die sich gefunden haben. Diese beiden international renommierten Künstler sind seit 2002 ein eingespieltes Team und begeistern Publikum und Presse mit Kammermusik auf Weltklasseniveau. Darüber hinaus bieten sie einen unterhaltsamen Wegweiser zu bewussterem (Zu-)Hören und Verstehen, ergänzt durch Einblicke in Noten und Motive, kuriose Zusammenhänge und das Besondere der Musik, die gespielt wird. Dadurch wird jedes Konzert zu einer »Abenteuerreise durch die Musik« (Süddeutsche Zeitung).

In ihrem neuesten musikalischen Abenteuer begleiten sie Wolfgang Amadeus Mozart bei seinen Reisen durch Europa und durchs Leben und spielen die Violinsonaten, die er dabei komponiert hat.

Mo, 24.01.2011, 20.00 Uhr, Philharmonie
Neujahrskonzert der Philharmonie der Nationen
Komponist: Sergej Rachmaninow
Werk: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 3 d-Moll op. 30
Solist: Joseph Moog, Klavier
Komponist: Antonin Dvo?ák
Werk: Symphonie Nr. 9 e-Moll op. 95 »Aus der Neuen Welt«
Philharmonie der Nationen
Leitung: Justus Frantz
Die Sehnsucht nach einem friedlichen Miteinander und einem Leben in Freiheit inspirierte Justus Frantz, Leonhard Bernstein und Yehudi Menuhin im Jahr 2000 dazu, mit Musikern aus aller Welt ein Orchester zu gründen. Gastspiele rund um den Globus sollten demonstrieren, dass die Musik als gemeinsame Sprache alle Menschen verbindet. Dieser Gedanke steht auch 15 Jahre nach der Gründung der Philharmonie der Nationen im Mittelpunkt. Künstler aus 40 verschiedenen Ländern spielten seither unter der Leitung von Justus Frantz in der Kuppel des Reichstages, im Versammlungssaal der UNO in New York, auf dem Sommersitz des Papstes Johannes Paul II und in den wichtigsten Konzerthäusern der Welt. München besucht das Orchester regelmäßig im Rahmen seiner Neujahrstournee. Und so versprechen Maestro Frantz und seine Zöglinge einen klassischen Start ins Jahr 2011.

Joseph Moog zählt 22-jährig zu den herausragenden Pianisten mit internationaler Reputation und geht bereits einer umfangreichen Konzerttätigkeit nach. Besondere Aufmerksamkeit erweckt er durch sein hochvirtuoses Spiel und seine reife Künstlerpersönlichkeit.
KUBIZ, Unterhaching
Jahnstr. 1 | D-82008 Unterhaching
www.unterhaching.de

Sa, 15.1.2011, 20.00 Uhr
Quattro Celli
The quattrocelli scenes, Vier Cellisten auf ihrem virtuosen Weg abseits des Mainstreams
Ganz gleich ob Klassik, Jazz, Latin oder Filmmusik: Das Publikum ist stets begeistert, wenn Lukas Dreyer, Michael Peternek, Matthias Trück und Hartwig Christ ihre Celli auspacken und loslegen. Denn sie musizieren nicht nur hervorragend, sondern bestechen durch eine Bühnenshow voller Humor, Charme und Unterhaltung. Nach Einladungen zu Festspielen wie dem "Rheingau Musik Festival" erfolgte 2004 die erste von mehreren Tourneen in die USA mit inzwischen über 80 Konzerten. Die Musik von quattrocelli wird eigens für das Ensemble arrangiert und komponiert. Dabei greifen die vier Herren entweder selbst zur Feder oder arbeiten mit namhaften Komponisten zusammen. Unverwechselbar ist der Sound des Ensembles, von der kraftvollen Tiefe bis zum reinsten Sopran. Fünf CDs dokumentieren die musikalische Vielseitigkeit und nach der aktuellen CD mit Filmmusik ist das nächste Projekt bereits in Vorbereitung: Die Musik Amerikas.

Quelle: http://www.muenchenticket.de/guide/tickets/e6lq/Quattro+Celli.html

Prinzregententheater
Prinzregentenplatz 12 | D-81675 München
T: 089 21852899 | www.grosses-haus.de
Sa, 15.01.2011, 20.00 Uhr
The Big Chris Barber Band

So, 16.01.2011, 11.00 Uhr
Jonathan Biss, Klavier
Leos Janácek: Klaviersonate es-moll „'1.X.1905“ (''Z ulice - Von der Straße'')
Ludwig van Beethoven: Klaviersonate Nr. 23 f-moll op. 57 „Appassionata”
Robert Schumann: Fantasie C-Dur für Klavier op. 17

So, 16.01.2011, 20.00 Uhr
Willy Astor: "The Sound Of Island Vol. V"

Di, 18.01.2011, 20.00 Uhr
Anna Vinnitskaya

Mi, 19.01.2011, 19.00 Uhr
Nuria Rial, Sopran
Nuria Rial - Sopran
Dorothee Oberlinger - Flöte
Kammerorchester Base
Programm:
Wilhelm Friedemann Bach (Sohn von Joh. Seb. Bach): Symphonie F-Dur für Orchester
Georg Philipp Telemann: Italienische Arien aus den Opern „Germanicus“ und „Socrates“ für Sopran und Orchester
Georg Philipp Telemann: Suite a-moll für Flöte, Orchester und b.c.
Wilhelm Friedemann Bach: Konzert a-moll für Cembalo und Orchester
Georg Friedrich Händel: „Lascia omai le brune vele“ aus der Kantate „Delirio Amoroso“ für Sopran, Blockflöte, Orchester und b.c. HWV99
Georg Friedrich Händel: „Se in fiorito“ aus der Oper „Giulio Cesare“ für Sopran und Orchester HWV17
Antonio Vivaldi: Konzert D-Dur für Flöte, Orchester und b.c. „Il Gardellino“
Georg Friedrich Händel: Arie „Il volo cosi fido” aus der Oper „Riccardo Primo” für Sopran, Piccoloflöte, Orchester und b.c. HWV23

So, 23.01.2011, 19.00 Uhr
Academy of St. Martin in the Fields
Programm:
Strauss: Metamorphosen
Mozart: Violinkonzert Nr. 1 B-Dur KV 207
Tschaikowsky: Souvenir de Florence
Tschaikowsky: Médiation aus Souvenir d’un lieu cher
Renaud Capucon, Violine & Leitung
Sein weltweites Renommee errang der junge Geiger Renaud Capuçon unter anderem durch seine CD-Einspielungen, von denen kaum eine ohne internationale Auszeichnung blieb. Bei seinem Münchner Konzert hebt er gemeinsam mit der Londoner Academy of St. Martin in the Fields kleine und große Schätze der Musikliteratur. Mozarts 1. Violinkonzert etwa, das dieser mit gerade einmal 17 Jahren komponiert hat – ein seltener Genuss für das Publikum, wird jenes Werk doch nicht oft aufgeführt.
Herkulessaal der Residenz
Residenzstraße 1 | D-80333 München
T: 089 29067 1 | www.residenz-muenchen.de

Tickets: www.muenchenticket.de

Mi, 19.01.2011, 20.00 Uhr
Do, 20.01.2011, 20.00 Uhr
Fr, 21.01.2011, 20.00 Uhr
Grieg - Tschaikowsky - Brahms
Grieg: Suite zu „Peer Gynt“ Nr. 1 op. 46
Tschaikowsky: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35
Brahms: Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73
Idyllisch, aber doch fernab einfacher Behaglichkeit, pastoral, aber doch pathetisch – so erscheinen nicht nur manche Szenen des nordischen Nationalepos „Peer Gynt“, sondern auch Brahms 2. Symphonie, in deren Finale bei aller Heiterkeit eine phantastische Dämonie doch unüberhörbar bleibt.

So, 23.01.2011, 20.00 Uhr
Bach Pur
Steven Isserlis, Violoncello
Academy of Ancient Music
Richard Egarr, Cembalo & Leitung
Programm:
Johann Christian Bach: Concerto für Cembalo, D-Dur, op. 13/ 2
Carl Philipp Emanuel Bach: Concerto für Cello, A-Dur, Wq. 172
Johann Christoph Friedrich Bach: Konzert für Cello und Orchester, G-Dur, Wf X:3
Wilhelm Friedemann Bach: Concerto für Cembalo, a-Moll, F45
Carl Philipp Emanuel Bach: Sinfonie für Streicher, G-Dur, Wq. 182/ 2
Für ihr Konzert mit Werken der Bach-Söhne Johann Christian, Carl Philipp Emanuel, Johann Christoph Friedrich und Wilhelm Friedemann konnten sie den vielfach ausgezeichneten Cellisten Steven Isserlis gewinnen. Isserlis spielt auf Instrumenten von Stradivari, Guadagnini und Montagnana. Doch nicht nur diese kostbaren Celli sorgen für seinen unverwechselbaren Klang. Ehrgeizig bis aufs Äußerste, versenkt er sich in die Tiefen seiner Musik, um versteckte Nuancen zu Tage zu führen, und verfolgt seinen musikalischen Weg mit missionarischem Eifer. So darf München gespannt sein, welche Welten in den Bach-Werken zu entdecken sind.
Herz-Jesu Kirche
Lachnerstr. 8 | D-80639 München
Fr, 21.01.2011, 20.00 Uhr
BR Münchner Rundfunkorchester 2010/11 - 1. Paradisi gloria
Programm: Thomas Daniel Schlee: "Wacht auf, Harfe und Saitenspiel" für Harfe und Streichorchester, op. 35
Peteris Vasks: Meditation für Violine und Streichorchester
Dirk d'Ase: "Okavango Raincolors", eine Klangreise für Orchester
Arvo Pärt: "Cecilia, vergine romana" für Chor und Orchester
Zuhören - Hinhören - In-sich-Hineinhören. Der österreichische Komponist und Organist Thomas Daniel Schlee (*1957) vertonte 1994/1995 Psalmverse des Lobpreises zu den ersten Sinneseindrücken des anbrechenden Tags: "Wacht auf, Harfe und Saitenspiel." Peteris Vasks (*1946) aus Lettland schuf 2006 einen musikalischen Raum der Meditation, in dem Violine und Streichorchester zum In-Sich-Hineinhören animieren. In "Okavango Raincolors" nimmt Dirk d'Ase (*1960), österreichischer Komponist flämischer Herkunft, seine Zuhörer mit auf eine seiner Forschungsreisen und lädt ein, einem imaginären tropischen Gewitterregen im Okavango-Delta in Botswana zuzuhören. Zu den Feierlichkeiten des Heiligen Jahres 2000 steuerte Arvo Pärt (*1935) eine Würdigung der Schutzpatronin der Musik, der heiligen Cäcilia, bei.

Opern, Operetten:
Bayerische Staatsoper - Nationaltheater
Max-Joseph-Platz 2 | D-80539 München
T: 089 2185-01 | www.bayerische.staatsoper.de

Tickets: Tageskasse der Bayerischen Staatsoper, Marstallplatz 5: Mo. bis Sa. von 10 bis 19 Uhr, Abendkasse eine Stunde vor Vorstellungsbeginn am Vorstellungsort

So, 16.01.2011, 17.00 - ca. 21.50 Uhr, Nationaltheater
Do, 20.01.2011, 18.00 - ca. 22.50 Uhr, Nationaltheater
So, 23.01.2011, 16.00 - ca. 20.50 Uhr, Nationaltheater
Lohengrin, Oper: Richard Wagner
Brabant steht vor dynastischen Querelen: Die Erbfolge scheint nach dem Verschwinden des Kronprinzen offen. Und: die Schwester soll verantwortlich für das Verbrechen sein. Dem gesamten Reich drohen kriegerische Auseinandersetzungen. Die Sehnsucht nach dem mächtigen Retter im Volk ist groß. In dieser Zeit der Verunsicherungen erscheint wie aus einer anderen Welt ein Held: Doch wer ist der große Schwanenritter, der sich zum Retter Elsas und von ganz Brabant aufschwingt? Welche Bande besteht zwischen ihm und der zu Unrecht des Brudermordes angeklagten Elsa? In einer Zeit der großen revolutionären Veränderungen, in der Mitte des 19. Jahrhunderts, schreibt Wagner seine Oper „Lohengrin“, in der erstmals der Klang des Orchesters zu Geheimnis und Motor des gesamten Dramas wird.

So, 16.01.2011, 11:00, Allerheiligen Hofkirche
Di, 18.01.2011, 20:00, Allerheiligen Hofkirche
Kammerkonzert
Komponist: Georges Onslow
Werk: Quintett B-Dur op.79bis für Klavier, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass
Komponist: Franz Schubert
Werk: Quintett A-Dur op. posth. 114 D 667 „Forellen-Quintett“

Mi, 19.01.2011, 19.30 - ca. 21.10 Uhr, Nationaltheater
Die Tragödie des Teufels
Peter Eötvös (Musik)
Albert Ostermaier (Text)
Komisch-utopische Oper in zwölf Bildern
Lucifer führt Adam und Eva durch eine Welt voller Konflikte, Missverständnisse und Ungewissheiten – eine Welt zwischen Spiel, Virtualität und Science-Fiction. Obwohl er alles zu lenken scheint, steht am Ende Lucifers Existenz auf dem Spiel: Das Böse löst sich von seiner Figur und diffundiert. Damit wird die Tragödie des Teufels auch zur Tragödie des Menschen, der das Böse nicht mehr zuordnen kann und es in sich selbst vorfindet.

Fr, 21.01.2011, 19.30 - ca. 21.40 Uhr, Nationaltheater
Wohin er auch blickt... / Daphnis und Chloé
Terence Kohler, Kent Nagano, Jörg Mannes
(..)Für einen Abend, der nicht unwesentlich von der Konzentration auf hohe musikalische Substanz geprägt ist, liegt auch die erneute Verpflichtung des Choreographen Jörg Mannes nahe. Sein abendfüllendes Ballett Der Sturm fürs Bayerische Staatsballett hat sich durch einen exquisiten musikalischen Anspruch ausgezeichnet, durch den Mut zu einer eigenen Form des Erzählens, die auf kühne Weise Abstraktion und Konkretion nebeneinander stellt. Der Hannoveraner Ballettdirektor hat sich nun zusammen mit Kent Nagano eine musikalische Trias zusammengestellt – mit dem Klavierkonzert für die linke Hand als Zentrum – an der sich seine szenische Phantasie entzünden kann. Wohin sie schweifen wird, bleibt vorerst sein Geheimnis.

Sa, 22.01.2011, 19.30 - ca. 21.45 Uhr, Nationaltheater
Ariadne auf Naxos
Richard Strauss
Hugo von Hofmannsthal
Ist es möglich das lustige Intermezzo „Zerbinetta und ihre Liebhaber“ und die tragische Oper „Ariadne“ gleichzeitig zu spielen? Ja, wenn man muss. Der reichste Mann von Wien will es nämlich so. Er will Crossover! U und E sollen gemischt werden – und es gelingt. Zur Freude des Publikums und zur Erkenntnis der Personen auf der Bühne.
Eines der schönsten und klügsten Werke des großen Münchner Komponisten Richard Strauss in der feinsinnigen Inszenierung von Robert Carsen. Strauss-Glück pur!
Herkulessaal der Residenz
Residenzstraße 1 | D-80333 München
T: 089 29067 1 | www.residenz-muenchen.de

Tickets: www.muenchenticket.de
Fr. 14.01.2011, 20:00 Uhr
BR Symphonieorchester 2010/11
Franz Schreker: "Vorspiel zu einem Drama"
Ludwig van Beethoven: Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur, op. 19
Gustav Mahler: "Blumine", symphonischer Satz
Paul Hindemith: Symphonie "Mathis der Maler"
Philharmonie im Gasteig
Rosenheimer Straße 5 | D-81667 München
T: 089 48098-0 | www.gasteig.de

Tickets: www.muenchenticket.de

Sa, 15.01.2011, 19.00 Uhr, Carl-Orff-Saal
Die Zauberflöte - Oper von W.A.Mozart
Humorvolle und volksnahe Inszenierung in der erfolgreichen Münchner Fassung des Freien Landestheaters Bayern.
Große szenische Inszenierung mit 16 Solisten, 36 Ensemblemitglieder (Chor), Live-Orchester (32 Musiker).

Veranstaltungsforum Fürstenfeld
Fürstenfeld 12 | D-82256 Fürstenfeldbruck
T: 08141 66 65 140 | www.fuerstenfeld.de/

Tickets: www.muenchenticket.de
Fr. 14.01.2011, 20.00 Uhr
Die Fledermaus
Operette in 3 Akten von Johann Strauß
Wer kennt nicht die freche Adele mit „Mein Herr Marquis“, Alfreds Trinklied „Trinke Liebchen, trinke schnell“ mit dem Abgesang „Glücklich ist, wer vergisst“ oder das weinselige „Brüderlein und Schwesterlein“?

Ludwig-Thoma-Haus, Dachau
Augsburger Str. 23 | D-85221 Dachau
www.dachau.de

Tickets: www.muenchenticket.de
Sa, 15.01.2011, 19:30 Uhr,
Die Fledermaus
Mit bayerischem Akzent, Anspielungen auf das Münchner Schickeria Leben und modern-zünftigen Kostümen inszeniert das Lyrische Opern Ensemble e.V. Dachau in diesem Jahr die Operette Die Fledermaus von Johann Strauss. Das Thema ist so aktuell wie die neue Erarbeitung des Stückes. Erstmals involviert das Ensemble auch andere Dachauer Initiativen und Institutionen. Die Regisseurin Annette Lubosch setzt in dieser Arbeit auf die modernen Aspekte des Stückes unserer Gesellschaft und verknüpf sie mit bayerischen Besonderheiten, so dass sie über die treuen Operetten Freunde hinaus auch junges Publikum anspricht das sich ‚nie’ eine Operette ansehen würde. Kostüme, Bühnendekoration und Choreographie stellen eine Verknüpfung aus Lebenslust, bayerischem Brauchtum und jugendlicher Unbekümmertheit dar.

Quelle: http://www.muenchenticket.de/guide/tickets/ek2l/Die+Fledermaus.html
Musicals:
Olympiahalle
Spiridon-Louis-Ring 21 | D-80809 München
T: 089 3067 0 | www.olympiapark.de

Tickets: www.muenchenticket.de


14.01.2011, 20.00 Uhr, Olympiahalle
Abba the Show

Deutsches Theater (Fröttmaning)
Werner-Heisenberg-Allee 11 | D-80939 München
T: 089 55234 0 | www.deutsches-theater.de

Tickets: www.muenchenticket.de

Fr. 14.01.2011, 20.00 Uhr
So, 16.01.2011, 19.00 Uhr
Pasión de Buena Vista
Die heiße Kuba-Show - bekannt aus "Wetten, dass...?"
Das Feuer kubanischer Lebenslust
„Jeder träumt von Kuba“, schrieb der bekannte kubanische Autor Miguel Barnet vor Jahren. Bis heute hat die karibische Insel nichts von ihrer Magie und Anziehungskraft eingebüßt. Schon immer hat das Deutsche Theater seinem Publikum die besten Shows aus Kuba präsentiert. Mit PASIÓN DE BUENA VISTA bringen wir nun einmal mehr das Lebensgefühl der Karibikinsel auf die Bühne.
Mit einer 10-köpfigen Live Band, bestehend aus alt eingesessenen kubanischen Unikaten, Sängern und Tänzern der Extraklasse sowie einer einzigartigen Bühnenkulisse und atemberaubenden Projektionen wird Sie die Show in Begeisterung versetzen. Ein Millionenpublikum erlebte eine mitreißende Darbietung im Juni 2009 bei Thomas Gottschalks "Wetten, dass...?" auf Mallorca.
Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und traumhafte Melodien – das Deutsche Theater bringt die Karibik jetzt nach München!

bigBOX Allgäu
Kotterner Str. 64 | D-87435 Kempten
www.bigboxallgaeu.de
Sa, 15.01.2011, 20.00 Uhr
The London West End Gala
The London West End Gala & special Guest Angelika Milster.
The LONDON WEST END GALA bietet an einem Abend eine liebevolle Auswahl der schönsten Musical-Hits der Welt – präsentiert von den Top-Stars der Londoner West End Theater! Aus dem Welterfolg Dirty Dancing erleben Sie „Time Of my Life“, aus dem neuesten Musical-Hit Hairspray bringt Sie „Baltimore“ in Schwung, zu den Songs aus dem Musical-Film-Erfolg Billy Elliot schreibt die Presse: Göttlich. Genial. Grossartig!
Disney´s König der Löwen - Hits “Can You Feel The Love Tonight” und “Circle Of Life“ rührten Millionen zu Tränen. Die bittersüssen Songs aus dem Oscarprämierten Kultfilm Moulin Rouge gehen tief ins Gemüt. Der Höhepunkt dieser beliebtesten Musical-Gala, die einmaligen Weltbestseller aus Mamma Mia sind die absolute Garantie für einen gelungenen Gute-Laune-Abend. Damit sind nur einige der wundervollen Highlights dieser Show genannt!!
Die Stars, die diese High – Class Show prägen, haben in mehr als 20 der prestige-trächtigsten und populärsten Musicals am Londoner West End die Hauptrollen gespielt und machen THE LONDON WEST END GALA zu IHREM ganz besonderen Erlebnis.

Jazz, Pop, Rock etc.:
Olympiaturm
Spiridon-Louis-Ring 21 | D-80809 München
T: 089 3067 0 | www.olympiapark.de
Fr. 21.01.2011, 20.00 Uhr, Rockmuseum
"THE BEAT GOES ON" - Beathotel
Beathotel - nicht nur in München ein Geheimtipp, sondern auch über diese Grenze hinaus im bayerischen Umland und seit Veröffentlichung des Sitar-Instrumentals "Tat Twam Asi" im Kinohit "Männerherzen" mit Til Schweiger 2009 einem Millionenpublikum bekannt. Aus den Röhrenverstärkern, den mittlerweile legendären VOX AC 30, dröhnt der Sound der vier-, sechs- und zwölfsaitigen Rickenbacker-Gitarren. Nicht genug: Lied für Lied zelebriert die Band den dreistimmigen Harmoniegesang – ganz in der Tradition der großen Beatbands. Quirliger Post-60´s-Power-Pop-Beat - die beatlesque Herkunft der Songs unverkennbar. Darunter Sitarbeat - westlicher Beat mit orientalischem Flair - ein Erlebnis, das das Publikum zum Staunen bringt und gnadenlos mitreißt. The Beat goes India – seit George Harrison und Kula Shaker endlich auch gekonnt und aufregend in Deutschland. Neben den Eigenkompositionen sind auch viele Beatles- und Rock’n’Roll-Cover im Programm, die authentisch dargeboten werden. Hörbeispiele unter www.myspace.com/beathotelband. Im Internet ist Beathotel weiter vertreten unter: www.beathotel.de.

Backstage
Wilhelm-Hale-Straße 38 | D-80639 München
T: 089 126610 0 | www.backstage.eu

Tickets: www.muenchenticket.de
Fr 14.01., 19.00 Uhr, Werk
Sa 15.01., 19.00 Uhr, Werk
Pogorausch – Festival 2011
Livemusik, Genre: Punk
Bisher bestätigte Bands: Perkele (Schweden), Volxsturm, Bad Co.Project, Klasse Kriminale, Zusamm-Rottung, Secret Army (Spain), On the Job (Schweden), Towerblocks, Starts, The Gumbles.

bigBOX Allgäu
Kotterner Str. 64 | D-87435 Kempten
www.bigboxallgaeu.de
So, 23.01.2011, 18.00 Uhr
Andrea Berg - "Tausend und eine Nacht"
Unter den Sternen von „Tausend und eine Nacht“ wird Andrea Berg neben ihrer Band und einem Chor von einem Streichquartett begleitet. Im März dieses Jahres hat Andrea Berg ihre Tournee „Zwischen Himmel und Erde“ erfolgreich beendet. 200 000 Besucher konnten ein berauschendes Konzerterlebnis erfahren.

Für das Jahr 2011 stehen 30 Konzerte in verschiedenen Städten an. Außer in Deutschland tritt die Sängerin in Österreich, der Schweiz und Frankreich auf.

Theater, Kabarett:
KUBIZ, Unterhaching
Jahnstr. 1 | D-82008 Unterhaching
www.unterhaching.de

So, 16.01.2011, 19.00 Uhr
So, 23.01.2011, 16.00 Uhr
Veronika beschließt zu sterben
Schauspiel nach dem Roman von Paulo Coelho
Dramatisierung: Hakon Hirzenberger
mit Jenny-Joy Kreindl, Ursula Berlinghof, Philipp Moschitz, Birgit Salkin, Jens Wassermann u.a.
Veronika, 24, ist unglücklich und lebensmüde. Nach einem Suizidversuch erwacht sie in der Psychiatrie und erfährt vom dortigen Arzt, dass sie schwer herzkrank sei und nur noch wenige Tage zu leben habe. Sie ahnt nicht, dass der Arzt mit dieser falschen Diagnose ihren Lebensmut anfachen möchte und schließt mit allem ab. Doch dann verliebt sie sich in den Mitpatienten Eduard, entwickelt plötzlich ungeahnten Lebenswillen, möchte jede Minute auskosten und mit ihm aus der Anstalt fliehen. Veronika lernt im Zeitraffer, wie schön das Leben sein kann, wenn man kämpft und etwas riskiert. Paulo Coelho gilt als einer der meistgelesenen Schriftsteller der Welt. In Deutschland war Veronika beschließt zu sterben 30 Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste und zählt bis heute zu den erfolgreichsten Romanen des Bestsellerautors. Es ist "eine aufwühlende und beglückende Geschichte über die Notwendigkeit, ein wenig verrückt zu sein, um der zermürbenden Normalität des Lebens zu entfliehen." (Paulo Coelho)

Fr, 21.01.2011, 17.00 Uhr
Aladin und die Wunderlampe
Kinderstück von Frank Pinkus
Gastspiel des Landestheaters Schwaben
Der kleine Aladin möchte gerne ein berühmter Zauberer werden. Damit entspricht er nicht dem Bild, das sich andere von ihm machen. Sein inzwischen verstorbener Vater wollte unbedingt, dass ein Handwerker aus ihm wird – aber dazu hatte Aladin nie richtig Lust. Als ein geheimnisvoller, berühmter Magier auftaucht und anbietet, den Jungen in die Zauberer-Lehre zu nehmen, ist Aladin begeistert und folgt ihm sofort. Doch als der Magier Aladin in eine muffige Höhle schickt, um ihm von dort eine geheimnisvolle Lampe zu bringen, wird Aladin misstrauisch. Mit Hilfe des Ringgeistes Elisa und dem mächtigen, aber sehr sensiblen Lampengeist Baba gelingt es ihm, dem Zauberer Mustafa zu entkommen. Damit beginnt Aladins märchenhafte Reise, auf der er zwar reich und glücklich werden soll, zuvor aber noch einen Kampf mit dem Zauberer zu führen hat... Frank Pinkus hat aus der Erzählung von "1001 Nacht" eine faszinierende Märchen-Komödie gezaubert.
Spectrum
Ulmer Str. 234a | D-86156 Augsburg
0821.40 90 26 | www.spectrum-club.de
So, 16.01.2011, 19:00 Uhr
Kabarett Geisterfahrer

Philharmonie im Gasteig
Rosenheimer Straße 5 | D-81667 München
T: 089 48098-0 | www.gasteig.de
Fr, 21.01.2011, 20.00 Uhr, Carl-Orff-Saal
„Opiumschlummer und Champagnerrausch…“
Leben. Gedichte. Monologe. Briefe.
Gitarre: Stefan Sell

Messen:
Neue Messe München
Lilienthalallee 40 | D-80939 München
T: 089 3 23 53 0 | www.messe-muenchen.de
17.01.2011 - 22.01.2011
BAU 2011
Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme
Die BAU präsentiert Architektur, Materialien, Systeme für den Industrie- und Objektbau, den Wohnungsbau und den Innenausbau. Sie spricht alle an, die mit dem Planen, Bauen und Gestaltens zu tun haben - Ingenieure, Architekten und Projektentwickler ebenso wie Bauhandwerker, Baustoffhändler, Bauunternehmer und Vertreter der Wohnungswirtschaft. (.....)

Quelle: www.bau-muenchen.com

17.01.2011 - 22.01.2011
8. komma – Fachmesse für Kommunikation und Marketing
13. werbemittelmesse münchen
Das Konzept der Fachmesse komma präsentiert die wichtigsten Bereiche rund ums Marketing und bietet die Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen, Trends und neue Dienstleistungen umfassend zu informieren.
Auf der parallel stattfindenden werbemittelmesse münchen präsentieren namhafte Hersteller und Marken ihre Werbemittel-Neuheiten für 2011 und die dazu passenden Full-Service-Konzepte. Von der Idee über die Produktion bis hin zur Distribution. Somit werden Synergie-Effekte geschaffen.

Quelle: http://www.kom-ma.com/cms/
Sport, Freizeit und mehr:
Olympiahalle
Spiridon-Louis-Ring 21 | D-80809 München
T: 089 3067 0 | www.olympiapark.de

Tickets: www.muenchenticket.de

14.01.2011, 18:00 Uhr, Olympia Eissportzentrum
Einshockey : EHC München - DEG Metrostars
Mehr Informationen auf der Website EHC München www.ehc-muenchen.com

21.01.2011, 18:00 Uhr, Olympia Eissportzentrum
Einshockey : EHC München - Iserlohn Roosters
Mehr Informationen auf der Website EHC München www.ehc-muenchen.com

23.01.2011, 18:00 Uhr, Olympia Eissportzentrum
Basketball : FCB Bayern München - Science City Jena
Weitere Informationen und Updates auf www.fcb-basketball.de.
Olympiaturm
Spiridon-Louis-Ring 21 | D-80809 München
T: 089 3067 0 | www.olympiapark.de

Auffahrt auf den Olympiaturm
Aussichtsplattform täglich von 9 bis 24 Uhr Restaurant täglich von 11 bis 24 Uhr Rock Museum täglich von 9 bis 24 Uhr Letzte Auffahrt mit dem Lift 23.30 Uhr

01.12.2004 - 31.12.2011
Rockmuseum Munich
Rock (fast) around the clock! Das höchste Rockmuseum der Welt ist auf dem Olympiaturm zu Hause. Darin: signierte Gitarren, Kleidung, seltene Tickets und vieles mehr...
Ort: Oberstdorf
10.-13.02.2011
Architekten-Skimeisterschaft 2011
www.gam-open.com


Circus Krone
Marsstraße 43 | D-80335 München
T: 089 5458000 | www.circus-krone.de

Tickets: www.muenchenticket.de

25.Dezember 2009 bis 31.Januar 2010
Circus Krone - Vorstellungen Programm I


Botanischer Garten München-Nymphenburg
Menzinger Straße 61-65 | D-80638 München
T: 089 17861 310 | www.botmuc.de
Öffnungszeiten: Januar, November, Dezember von 9 bis 16.30 Uhr Februar, März, Oktober von 9 bis 17 Uhr April, September von 9 bis 18 Uhr Mai bis August von 9 bis 19 Uhr
Botanischer Garten
Gleich neben Schloß Nymphenburg liegt der Botanische Garten. Als weltweit einer der bedeutendesten seiner Art kann er sich allerdings durchaus mit der königlichen Nachbarschaft messen: 22 Hektar Fläche und über 400.000 Besucher jährlich sprechen für sich.

Sea Life München
Willi-Daume-Platz 1 | D-80809 München
T: 089 45000 0 | www.sealifeeurope.com

Öffnungszeiten: täglich geöffnet ab 10 Uhr April bis September und ganzjährig an allen Wochenenden bis 19 Uhr Oktober bis 18 Uhr November bis März bis 17 Uhr letzter Einlass eine Stunde vor Schließung.
Sea Life München
Die Reise in eine faszinierende Unterwasserwelt beginnt an der Quelle der Isar und folgt dem Lauf des Wassers über das Schwarze Meer und weiter bis in die Tiefen des Ozeans. Den Besuchern begegnen auf ihrer Reise knapp 10.000 Tiere aus über 150 Arten - von der Muschel über farbenprächtige Seesterne, anmutige Seepferdchen, Quallen, Rochen bis hin zu Haien.
Das unbestrittene "Hai-light" der Reise durch die Unterwasserwelt ist das 400.000 Liter fassende und sechs Meter tiefe Ozeanbecken, durch das ein Acrylglastunnel führt. Diese spannende und lehrreiche Tour durch die Unterwasserwelt kann man mitten in München unternehmen: im Sea Life direkt im Olympiapark. Auf einer Ausstellungsfläche von rund 2.200 Quadratmetern wird der Lebensraum der Tiere in über 30 aufwändig gestalteten Becken detailgetreu nachgebildet. Die Betreiber von Sea Life haben sich aber nicht nur gute Unterhaltung der Besucher zum Ziel gesetzt. Durch Begeisterung für die heimischen und tropischen Meere soll der Wunsch nach Erhaltung und Schutz geweckt werden. Dementsprechend werden nur Tiere gezeigt, die auch artgerecht gehalten werden können. An interaktiven Schautafeln wird die Schönheit und Zerbrechlichkeit des Ökosystems Meer selbst für die kleineren Besucher verdeutlicht. Im Entdeckerraum können sie Miesmuscheln, Krebse und Seesterne in einem offenen Becken ganz genau betrachten und unter Aufsicht sogar anfassen.

Tierpark Hellabrunn
Tierparkstraße 30 | D-81543 München
T: 089 62508 0 | www.tierpark-hellabrunn.de

Öffnungszeiten: April bis September täglich 8 bis 18 Uhr, Oktober bis März täglich 9 bis 17 Uhr
Tierpark Hellabrunn
Dass dieses zukunftsweisende Konzept fruchtet, sieht man den Tieren in Hellabrunn förmlich an. Denn die riesigen Freigehege mit verschiedenen Klettermöglichkeiten bieten genügend Platz zum Herumtollen. Der Einfallsreichtum der Pfleger kennt dabei keine Grenzen. So müssen sich die Hyänenhunde ihr Essen erst einmal verdienen und einem Brocken Fleisch hinterher jagen, der an einer Seilwinde durchs Gehege gezogen wird.So bedeutet auch für die Besucher der Spaziergang durch den Tierpark ein kleines Abenteuer: Ihnen werden die Tiere nämlich nicht auf dem Präsentierteller dargeboten. Sie müssen sie quasi erst einmal entdecken, belauschen und beobachten. Dies ist sogar auch nachts möglich. Bei speziellen Führungen, die nach Sonnenuntergang stattfinden, können mit Taschenlampen die tagaktiven Tiere beim Schlafen und die Nachtaktiven beim Spielen und Fressen beobachtet werden. Neben den üblichen Zoo-Tieren wie Elefanten, Affen, Giraffen oder Pinguinen leben in Hellabrunn auch ein paar außergewöhnliche Exoten: Grün phosphoreszierende Waldskorpione, bizarre Insekten oder Riesenschildkröten sind auf dem ehemaligen Luftschloß-Gelände zu finden. Auch wird in Hellabrunn sehr viel Wert auf natürliche "Gesellen" gelegt. So wandert der Zoobesucher im Wildkatzenhaus wie durch ein Spinnennetzartiges Nebelurwald-Zelt, in dem auch Brillenvögel, China-Nachtigallen und zahlreiche andere Arten wohnen. Dieses Dschungelzelt kann übrigens ebenso wie das Elefantenhaus, das Aquarium und das Affenhaus für Partys gemietet werden. Aber Vorsicht! Nicht, dass sich die verspielten Äffchen plötzlich am Buffet vergreifen!Die Gäste erwartet auch hier wieder eine spannende Kriminalkomödie, bei der es neben dem überraschenden Ende auch wieder sehr viel zum Lachen gibt. Begeben Sie sich ins turbulente Geschehen in Fraukes Dorfkrug und versuchen Sie das Rätsel um den Fluch von Süderstorm zu lösen.
Kulinarik:
 
Fr, 14.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Sa, 15.01.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
So, 16.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Mo, 17.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Di, 18.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Mi, 19.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Do, 20.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Fr, 21.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof
Sa, 22.1.2011, 11:00 Uhr, Treffpunkt Bahnhof

Kultur Gourmet Tour München
Veranstalter: Bavaria Kultours ist eine Partnerfirma von Bavaria Klassik
Die kulturkulinarische Stadtrundfahrt beginnt um 11:00 Uhr.
Die Fahrt geht über den berühmten Königsplatz vorbei an den Pinakotheken (Gemäldesammlungen aller Epochen), zum Schloss Nymphenburg. Hier wurde der Märchenkönig Ludwig II. geboren und hier verbrachte er seine Kindheit. W. A. Mozart konzertierte im Schloss als 7-jähriger mit großem Erfolg. Weiter geht es zum Drehrestaurant "181" im Olympiaturm mit seiner fantastischen Aussicht auf München und die Alpenkulisse. Hier erwartet Sie der erste Gang des Gourmet-Menüs. Die Fahrt geht weiter - am Siegestor vorbei - zum Odeonsplatz. Gegenüber der pompösen Feldherrnhalle befindet sich die Residenz der Bayerischen Könige. Besichtigen Sie die gesamte Residenz (90 Prunkräume), die Schatzkammer und das Cuvilliés-Theater, das wohl schönste Rokokotheaters Europas - Audioguide inkl.. Verwöhnen Sie Ihre Augen mit den verborgenen Schätzen des alten Königreichs.Samstags oder donnerstags können Sie ein einstündiges Konzert mit den Residenz-Solisten in der Alten Hofkapelle der Residenz erleben. In der Hochzeitskapelle der Könige hat schon Mozart konzertiert. Anschließend erwartet Sie ein 3-Gang-Gourmet-Dinner bei Starkoch Alfons Schuhbeck.

Quelle: http://www.muenchenticket.de/guide/tickets/eiev/Kultur+Gourmet+Tour+Muenchen.html


Kulinarische Stadtführungen
Diverse Locations
Veranstalter: Wunder Media GmbH | www.wundermedia.de

eat-the-world möchte den Teilnehmern Land und Leute über das Essen und die Kultur näher bringen. Auf der dreistündigen Stadtführung wartet abseits der Touristenpfade ein kulinarisches und kulturelles Abenteuer.

Jede Führung beinhaltet sieben genussvolle Kostproben von einzigartigen Restaurants, Feinkostläden und Imbissen sowie einen Blick ins echte Kiezleben. Die Teilnehmer schlemmen sich durch kleine, authentische Viertel und erfahren mehr über Geschichte, Kultur, Architektur und Unterhaltungsangebote. Am Ende weiß man, wo man in dem Viertel gut Essen kann und kennt sich bestens aus. Für die meisten Menschen sind die Kostproben in dem Maße ausreichend, dass eine Mahlzeit danach nicht mehr nötig ist.


Königlicher Hirschgarten, Stadl
Hirschgarten 1 | D-80639 München
T: 089 179 99 119 | www.hirschgarten.de


Fr. 14.1.2011, 19:30 Uhr
Dine&Crime - Der Fluch von Süderstorm
Inselkrimi in 5 Akten von Werner R. Gawlik
Ein Abend voller Geheimnisse, Spannung und einem undurchsichtigen Beziehungsgeflecht.
https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/7/27049_333_200_102_1.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.