31.10.2004

Barrierefreie Eingänge

Bei öffentlichen Gebäuden wie Kaufhäusern, Krankenhäusern oder Flughäfen ist es längst selbst- verständlich, Eingänge barrierefrei im Sinne von schwellenfrei zu planen; bei Wohnhäusern dagegen immer noch der Ausnahmefall. Hauseingängen werden meistens eine oder mehrere Stufen vorgelagert. Solche Konstruktionen führen dazu, dass die Erreichbarkeit des Wohnhauses für viele, insbesondere für alte Menschen, erschwert oder verhindert wird. Aufgrund der demographischen Veränderung der Gesellschaft und dem Wunsch der Menschen entsprechend, so lange wie möglich ein weit gehend selbstständiges Leben zu führen, müssen diese baulichen Standards den Bedürfnissen der Bewohner angepasst werden. Ein weiteres Argument für eine schwellenlose Gestaltung ist der zunehmende Bedarf an ambulanter Pflege. In ganzer Konsequenz bedeutet dies, dass die vertikale Erschließung von Wohngebäuden durch einen Personenaufzug notwendig wird, denn Wohnen hört nicht an der Wohnungstüre auf, es muss auch gewährleistet sein, dass das Wohnumfeld erreicht werden kann.

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/5/4/5438_heftcontent.jpg?width=437&height=582&store=de_de&image-type=image
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2023 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.