You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
David Connor Design, Kate Darby Architects, Croft Lodge Studio, James Morris

Altes Cottage, neue Hülle: Croft Lodge Studio bei Leominster

Anstatt die Überreste des alten Cottages gegenüber ihres Wohnhauses zu restaurieren und um fehlende Bauteile zu ergänzen, ließen Kate Darby und David Connor das Gebäude nahezu unberührt und stülpten ihm eine neue Hülle über. Mit der Bekleidung von Fassaden und Dach aus schwarzem Wellblech ist dieser Schutzmantel gestalterisch angelehnt an die typischen landwirtschaftlichen Bauten dieser Region, während ihn große flächenbündige Fenster und elegante Details fest im 21. Jahrhundert verankern.

Im Inneren bildet die mit lokalen Handwerkern über einer Stahl-Holzkonstruktion erstellte Hülle den neutralen Hintergrund für die Ruine und die sinnliche Inszenierung seiner Vergänglichkeit. Erhalten geblieben sind nämlich keineswegs nur die konstruktiven Bauteile, sondern auch alles andere, was sich an oder im Gebäude befand: Putz- und Farbreste, alte Kabel, ja sogar abgestorbene Efeupflanzen, Staub und Spinnweben.

Verbindungen zwischen Altbau und neuer Gebäudehülle gibt es nur dort, wo die Standfestigkeit des Cottages zu erhalten war. Weitere neue Bauteile wie etwa Treppen, Geländer oder Vinyl-Fußböden erscheinen gestalterisch zurückhaltend in Schwarz. Zur Wärme- und Stromversorgung erhielt das Croft Lodge Studio unter anderem zwei Holzöfen sowie eine PV- und eine Solarthermieanlage auf dem Dach.

Kurze Werbepause

Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Thema »Bauen mit Holz« finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 1+2/2018.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2018
Bauen mit Holz, DETAIL 1+2/2018

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige