You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

HOAI auf der Zielgeraden

Das Bundesbauministerium hat sich mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie über die Novellierung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) geeinigt. Das bestätigte heute der Staatssekretär im Bundesbauministerium, Dr. Engelbert Lütke Daldrup.

"Um die HOAI europarechtskonform zu machen, ist es erforderlich, den Anwendungsbereich auf Planungsbüros mit Sitz im Inland zu beschränken. Nach dem derzeitigen Stand wird es aber weder zu einer Absenkung der derzeitigen Tafelendwerte von rund 25 Millionen Euro für die Gebäudeplanung noch zu einem Wegfall von Leistungsphasen kommen", so Lütke Daldrup.

Damit bleibt der bisherige Anwendungsbereich im Kern erhalten. Darüber hinaus wird auch die in der Praxis sehr hilfreiche Objektliste nicht entfallen, damit objektive Maßstäbe für die Festlegung der zutreffenden Honorarzone erhalten bleiben. Die neue HOAI wird weiterhin wichtige vertragliche Regelungen zur Fälligkeit der Schlusszahlung und zum Anspruch auf Abschlagszahlungen enthalten.
Nachdem seit zwölf Jahren die Honorare der Architekten und Ingenieure nicht mehr angehoben wurden, beabsichtigt die Bundesregierung nunmehr eine lineare Erhöhung der Honorare um 10 Prozent.

"Der Novellierungsprozess muss nun kurzfristig zum Abschluss gebracht werden", so Lütke Daldrup. Laut Bundesbauministerium soll der Kabinettsbeschluss bereits Ende Januar 2009 fallen.

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.