You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

NPS Tschoban Voss wieder erfolgreich in St. Petersburg

Entwurf für das Englische Ufer in St. Petersburg von NPS Tschoban Voss
Foto: NPS Tschoban Voss

NPS Tschoban Voss dürfen das Europaufer in St. Petersburg gestalten. Nach dem Newskij Rathaus und der Neuen Messe ist dies bereits der dritte Großauftrag für das Berliner Büro in der zweitgrößten Stadt Russlands.

Offiziell beworben hatte sich NPS zusammen mit dem Petersburger Büro Gerassimow, mit dem schon andere Projekte gemeinsam verwirklicht wurden. Damit setzten sie sich mit ihrem architektonischen Ensemble im "klassischen Petersburger Stil" im zugehörigen Projektwettbewerb gegen namenhafte Architekten wie Jose Rafael Moneo, Mario Botta und David Chipperfield durch.

Entwurf für das Englische Ufer in St. Petersburg von NPS Tschoban Voss
Foto: NPS Tschoban Voss

Laut der Gouverneurin Valentina Matwijenko sei die Überbauung des Europaufers eines der wichtigsten Architekturprojekte Petersburgs, da dieses Ensemble von vielen Punkten im Stadtzentrum aus gesehen werden könne.

Die Aufgabe bestand darin das unübersichtliche Gelände mit zerfallenen Industrieanlagen neu zu gestalten. Zu dem neuen Komplex, der bis 2016 fertig gestellt sein soll, gehört auch ein Tanztheater für das berühmte Ballet-Ensemble von Boris Eifman. Hierzu plant St. Petersburg einen eigenen Wettbewerb auszuschreiben.

Stichworte:
Aktuelles Heft
DETAIL 9/2018
DETAIL 9/2018, Schulen

Konzept: Schulen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.