You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Raumskulptur in Weiß

Ein umwerfender Blick auf Wien sowie der alte Baumbestand im Garten überzeugten den jetzigen Besitzer vom Kauf einer Villa im Süden der Stadt. Einzig das Innere des verwinkelten 1980er-Jahre-Gebäudes entsprach nicht seinen Vorstellungen einer modernen, lichten und einladenden Architektur und wurde daher umfassend renoviert. Das beauftragte Architekturbüro Najjar & Najjar teilt mit dem Bauherrn die Liebe zum Wasser. Entsprechend zeigt der Entwurf in Form, Farbe und Funktion Analogien zum Interieur einer exklusiven Jacht.

Um eine offene Raumstruktur zu erhalten, in der Kochen, Wohnen, Arbeiten und Bar zusammenfinden, wurde das Haus komplett entkernt. Eine Rauminstallation aus »DuPont? Corian®« in der Farbe »Glacier White« bildet das verbindende Element der verschiedenen Funktionsbereiche. Sie verläuft über Boden, Wand und Decken und lässt an einem Ende einen futuristischen Bar- und Küchentresen entstehen, am anderen Ende wird sie durch einen Schreibtisch begrenzt. Schränke und Abstellmöglichkeiten verbergen sich, wie im Bootsbau, unauffällig hinter Falttüren, die in die Wände integriert wurden. Auch Kühlschrank und Spüle verschwinden hinter Türen im Tresen und technisches Equipmet wie Video-Beamer und Leinwand sind dezent in der Decke eingelassen.

Verschiedene Installationen setzten farbige Akzente in der ansonsten sehr zurückhaltenden Einrichtung und greifen gleichzeitig erneut das Thema Wasser auf. Ein 4,50 m breites Salzwasser-Aquarium in tiefem Blau sticht als »lebendiges« Bild aus der weißen Wand hervor. Seitlich davon bricht eine psychedelische Projektion auf hinterleuchtetem Glas mit dem natürlichen Element Wasser, bleibt jedoch der Farbe Blau treu. Ein weiteres dynamisches Bild zeichnet der sonnengelbe, grafische Druck hinter der Bar.

Najjar & Najjar entwickelten mit kräftigen Kontrasten von weißem Corian und schwarzem Marmor sowie gezielten farbigen Akzenten einen außergewöhnlichen Entwurf. Nicht zuletzt demonstriert die Raumskulptur, die zugleich Möbel als auch Boden, Wand und Decke ist, die flexible Designmöglichkeiten durch das optisch fugenlose Verkleben von DuPont Corian, ein nichtporöses Material mit einer massiven, Flecken abweisenden Oberfläche.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 10/2009

Mauerwerk

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.