You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
Royal Hospital Oldham, Maggie’s Centre, Edinburgh, dRMM,

Tulpenholz-Box: Maggie’s Krebszentrum in Oldham

Im Osten Amerikas sind die schnell wachsenden Bäume, die zur Familie der Magnolien zählen und Baumhöhen bis zu 40 m erreichen, weit verbreitet. Die weiche, ebenmäßige Faser und die homogene Struktur eignen sich gut für die maschinelle Verarbeitung. In den USA wird das leichte, harte Holz häufig für Innenausbauten und Möbel verwendet.

Auch im Maggie’s Centre bestehen Wände und Decken der Innenräume aus Tulpenholz. Dort wurden die Oberflächen lediglich farblos geölt. Der helle, bis ins rötlich gehende Farbton schafft eine warme Atmosphäre. Türgriffe und Handläufe sind ebenfalls in Holz gefertigt, weil die oftmals gereizten Nervenenden der Patienten warme Materialien besser ertragen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt für die Innenraumgestaltung waren Privatheit und Offenheit. Für Menschen, die sich zurückziehen möchten, sind kleine Räume und Nischen vorhanden. Der Bereich auf der Nordseite kann sich durch einen schweren Vorhang in einen geschützten Raum verwandeln. Die Fassade legt sich in Wellen aus gefräster Nut- und Federschalung um den Baukörper. Durch ihre Thermobehandlung erhielt sie eine dunklere Farbe.

Kurze Werbepause

Film: © AHEC

Eine ausführliche Print-Dokumentation zum Thema »Bauen mit Holz« finden Sie in unserer Ausgabe DETAIL 1+2/2018.

Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 1+2/2018
Bauen mit Holz, DETAIL 1+2/2018

Bauen mit Holz

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige