You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken

Was eine umfassende Business-Software bieten soll

Um die eigentliche kreative Planungsleistung herum gibt es einen großen administrativen Aufwand im Bereich Projektsteuerung, Honorarermittlung, Ressourcenplanung, Terminüberwachung und Controlling. „Wer hat welchen Plan zu welchem Zeitpunkt erhalten?“ oder „Wie hoch waren die Projektkosten in Bauphase x?“ Diese und ähnliche Fragen kennt jeder Architekt. Wo eine Tabellenkalkulation schnell an Grenzen stößt, vereinfacht eine professionelle Business-Software komplexe Prozesse und macht den Kopf wieder frei für Kreativität. Nicht nur das: Die richtige Software kann in der aktuellen Marktsituation unbestritten zu einem Wettbewerbsvorteil werden.

Unternehmenssoftware hilft Architekten, ihre Termine, Ressourcen, Personal, Aufgaben und Budgets zu koordinieren. Das senkt nicht nur die Prozesskosten – spart also Zeit und Geld – sondern erhöht gleichzeitig die Produktivität und Wirtschaftlichkeit des Büros. Weil branchenspezifische Softwarelösungen fast alle Routineaufgaben automatisieren, können Architekten den Verwaltungstätigkeiten des Tagesgeschäfts wieder mit Leichtigkeit begegnen und sich kreativen Aufgaben widmen.

Aus Erfahrung gut – Software entwickelt aus dem Eigenbedarf

Auch Anfang der 90er Jahre war der Landschaftsarchitekt Harald Mair aus Aschau am Chiemsee in der typischen Situation: viele Aufgaben und wenig Ressourcen. Profi-Software war noch nicht am Markt erhältlich. So begann er, eine eigene Lösung zu entwickeln, um mittels Software den AVA-Bereich zu vereinfachen. Zuerst für sich selbst, später ließ er von der ausgereiften Lösung auch andere Architekten profitieren. Weitere Module folgten. Inzwischen ist ProjektPro die führende deutschsprachige Gesamtlösung zur effizienten Abwicklung der gesamten AVA, des Controllings, des Projekt- und Büromanagements einschl. CRM – und das für Windows und MacOS.

Obwohl Harald Mair noch als Landschaftsarchitekt tätig ist, sind es nun eher die intensiven Kundenkontakte zu über 800 Architektur- und Ingenieurbüros, die wertvolle Anregungen zur kontinuierlichen Optimierung der Business-Software geben. Zur Weiterentwicklung von ProjektPro trugen viele bekannte Architekturbüros bei, darunter witry & witry, Auer+Weber+Assoziierte, Staab Architekten, hg merz architekten oder Spengler Wiescholek. Das Spektrum ihrer Projekte, reicht von Kraftwerken und Tunnel-Bauten über Senioren-Residenzen und Hotels bis zu Kirchen und Villen. „Creating useful software“ ist der Leitspruch – Ansporn und Anspruch zugleich für Harald Mair.


Elegante Lösung – edle Oberfläche

Die Idee hinter der idealen Geschäftssoftware ist ganz einfach: „Mit wenig Aufwand viel erreichen.“ Erfasse wenige zielgerichtete Informationen, um Projekte effektiv zu planen und schnelle Entscheidungen zu treffen. Deshalb vermeidet ProjektPro die Abfrage überflüssiger Daten und beschränkt sich auf das Wesentliche. Im Hintergrund verknüpft die Software sämtliche projektrelevanten Daten mit der Intelligenz und Ordnung eines weitsichtigen Planers – nur schneller und leistungsfähiger. Informationen – einmal eingegeben – werden dann über den kompletten Planungsprozess weiterverwendet. Über die anwenderfreundliche Oberfläche werden selbst komplexe Anwendungen intuitiv bedienbar und sofort nutzbar.

Dynamisches Controlling zur erfolgreichen Unternehmenssteuerung

Im Controlling wird meist zu großer Wert auf unzählige Auswertungsmöglichkeiten gelegt und vergessen, dass darunter die Übersichtlichkeit leidet. Gute Softwarelösungen zeigen nur die entscheidungsrelevanten Daten an, um die aktuelle Wirtschaftlichkeit des Projekts zu beurteilen. Kein Architekt muss sich mit kompliziertem Formelwesen auseinandersetzen, das Controlling läuft quasi „automatisch“ ab. Die ideale Software liefert grafische Auswertungen und damit optische Entscheidungshilfen. Denn so werden hochgerechneter Gewinn oder Verlust auf einen Blick erfasst und ermöglichen schnelles Reagieren.

Kreativen Workflow optimieren

Da die komplexen Prozesse in Architekturbüros i.d.R. nicht dem klassischen Top-down-Management-Ansatz entsprechen – wonach nahezu alle Vorgänge rational planbar sind – scheitern viele Anwendungen an der Praxis. ProjektPro orientiert sich daher nicht nur an hierarchischen Strukturen, sondern unterstützt auch kreativ-chaotische Arbeitsweisen. Für eine kreative Projektentwicklung, das die Ideengenerierung wesentlich beschleunigt und erhöht, wird momentan das fünfte Modul „Workflow & QM“ entwickelt, das im Herbst auf den Markt kommen soll.


Dieser Artikel ist aus dem Heft:
DETAIL 4/2009

Kostengünstig Bauen

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.