You are using an outdated browser. Please upgrade your browser to improve your experience.

print article Artikel drucken
EU Mies Award 2019

Wiederverwendung, Wohnungsbau und Kultur: Shortlist für den EU Mies Award 2019

Die Europäische Kommission und die Fundació Mies van der Rohe haben die Shortlist für den »EU Mies Award 2019« veröffentlicht. Aus einer Liste mit ursprünglich 383 Nominierten haben die Mitglieder der Jury – Dorte Mandrup, George Arbid, Angelika Fitz, Ștefan Ghenciulescu, Kamiel Klaasse, María Langarita und Frank McDonald – eine engere Auswahl von 40 Projekten getroffen.

Insgesamt 17 europäische Länder sind in der Shortlist vertreten. Frankreich führt die Liste mit 7 nominierten Projekten an, darauf folgt Spanien mit 6 Projekten. 4 aus Belgien, 3 aus Österreich und Dänemark. Deutschland, Irland, Italien, die Niederlande und Rumänien sind mit jeweils 2 Projekten vertreten. Albanien, Estland, Finnland, Polen, Portugal, Serbien und die Slowakei bringen jeweils 1 Projekt in die Runde. Albanien, Serbien und die Slowakei haben es zum ersten Mal in die engere Auswahl geschafft.   

Thematischer Schwerpunkt des diesjährigen »EU Mies Award 2019«: adaptive Wiederverwendung, kollektiver Wohnungsbau und Bauten in den Bereichen Kultur und Bildung. Die fünf Finalisten werden am 13. Februar bekannt gegeben. Die Ernennung des Siegers und des Emerging Architect erfolgt Mitte April.

Kurze Werbepause

Aktuelles Heft
DETAIL 9/2019
Wohnen im ländlichen Raum, DETAIL 9/2019

Wohnen im ländlichen Raum

Zum Heft
Shop-Empfehlung
Anzeige

ARCHITEKTUR & DESIGN

Detail Newsletter

Wir informieren Sie regelmäßig über internationale Projekte, Neuigkeiten zu Architektur - und Designthemen, Research und aktuellen Veranstaltungen in unserem Newsletter.