19.09.2011

BAUEN MIT HOLZ Sanierungspreis 2012

Zunehmend erweitert der Holzbau seine ohnehin vielfältigen Möglichkeiten. Derzeit erobert er die Innenstadt. Dabei verändert sich auch die baukonstruktive Systematik: Gegenüber reinen Systemen gewinnen Misch- und Verbundkonstruktionen immer mehr an Bedeutung. So sind manche Holzbauten kaum mehr als solche wahrnehmbar. Oft jedoch liegen die Beweggründe mit Holz zu bauen auch im Wunsch, dessen sinnliche Ausstrahlung zur Geltung zu bringen. Bei einer Sporthalle im schweizerischen Sargans steht diese in reizvollem Kontrast zur klaren Haltung des Entwurfs. Im Besucherzentrum des schwedischen Nationalparks Kosterhavet schafft die ungewöhnliche Tektonik der gefalteten hölzernen Dachflächen einen spannungsvollen Innnenraum, während die markante Autobahnkirche Siegerland durch eine organische Raumskulptur aus gesteckten Holzwerkstoffplatten überrascht. Zwei mehrgeschossige Wohnbauten in Ansbach und Hamburg schließlich verdeutlichen das enorme Potenzial des Materials hinsichtlich Energie- und Ressourceneffizienz und ein innerstädtischer Bürobau in Zürich zeigt, dass auch große Tragwerke aus Holz ohne zusätzliche Verbindungsmittel möglich sind.

Foto: Jörg Hempel, D–Aachen

Foto: Roman Keller, CH–Zürich

Foto: Ake E:son Lindman, S–Bromma

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/8/28662_021_200_102.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437 https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/D/E/DETAIL-12-2021-Cover_1.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.