09.05.2010 Peter Popp

Haus für Albert Einstein

Das von Konrad Wachsmann entworfene Wohnhaus für Albert Einstein entstand in einer Phase als Wachsmann industrielle Fertigungsmethoden in der Holzbaufabrik Christoph & Unmack kennenlernte. Die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten beim Einsatz präfabrizierter Elemente trafen bei Einstein jedoch nicht durchgehend auf Zustimmung. Letztlich entstand ein Haus voller Kompromisse. Das Ergebnis ist dennoch bemerkenswert, da Wachsmann hier erstmals wesentliche Prinzipen serieller Architektur anwendete.

Architekt: Konrad Wachsmann

Ein Film von Katarzyna & Thomas Baron


Die Filme sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung dieser Beiträge oder von Teilen davon sind auch ­im Einzelfall nur zum persönlichen Gebrauch und in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechts



Die Ausstellung »Wendepunkt(e) im Bauen« läuft noch bis zum 13. Juni 2010 in der Pinakothek der Moderne München.

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/5/25678_038_200_102.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.