23.11.2010 Peter Popp

Pavillon in Taipeh


Der Gedanke PET-Flaschen in ihrer ursprünglichen Form wiederzuverwenden, ist nicht neu. Die Erfinder der hier vorgestellten »polli bricks« entwickelten ein Baumaterial in Form einer Flasche, die aus 100% mechanisch recyceltem PET besteht. Diese nimmt rund sechs Liter Flüssigkeit auf und ist so geformt, dass sie sich fest mit iher Nachbarflasche verzahnt. Dabei bleibt ein Luftzwischenraum, der den Schallschutz und den Dämmwert der Elemente erhöht. Weil PET nicht UV-beständig ist, wird während des Gießens der Flasche ein UV-Schutz aufgesprüht. Das geringe Eigengewicht und der feste Verbund machen die Konstruktion erdbeben- und hurrikansicher. Bislang war gedacht, die vielfältig einsetzbaren Plastikziegel in Zäune, Dächer, Oberlichter oder Innenwände zu verwandeln. Der 2186 m2 große und neun Geschosse hohe Pavillon für die »Taipei International Flora Expo 2010« jedoch zeigt, dass sich das Material auch für große Konstruktionen und öffent­liche Nutzungen eignet. Im asiatischen Raum finden die »polli bricks« gegenwärtig Anwendung in sechs Großprojekten, darunter ein Hotel.

Architekten: Miniwiz Sustainable Energy Development, Taipeh


© Far Eastern Group, Miniwiz SED



Die Filme sind urheberrechtlich geschützt. Eine Verwertung dieser Beiträge oder von Teilen davon sind auch ­im Einzelfall nur zum persönlichen Gebrauch und in den Grenzen der gesetzlichen Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes in der jeweils geltenden Fassung zulässig. Sie ist grundsätzlich vergütungspflichtig. Zuwiderhandlungen unterliegen den Strafbestimmungen des Urheberrechts.

weiterblättern

https://detail-cdn.s3.eu-central-1.amazonaws.com/media/catalog/product/2/7/27065_795_200_102.jpg?optimize=medium&bg-color=255,255,255&fit=bounds&height=582&width=437
Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um einen Link zum Zurücksetzen Ihres Passworts zu erhalten.
Pflichtfelder
oder
Copyright © 2022 DETAIL. Alle Rechte vorbehalten.